D. Thiem – E. Gulbis 09.02.2015, ATP Rotterdam

Thiem – Gulbis / ATP Rotterdam – In der kommenden Woche sind drei ATP-Turniere auf dem Programm und zwar in Rotterdam, Memphis und Sao Paulo. Unsere größte Aufmerksamkeit werden wir dem Turnier in Rotterdam widmen, das aus der Kategorie 500 ist. Es wird auf Hartplatz gespielt und das Preisgeld beträgt 1,3 Mill. €. Der Titelverteidiger aus der vergangenen Saison ist T. Berdych, der im Finale über M. Cilic 2:0 triumphierte. Das erste Match in unserer Analyse werden der Österreicher D. Thiem und der Lette E. Gulbis bestreiten. Beginn: 09.02.2015 – 10:00 MEZ

D. Thiem

Thiem ist zurzeit auf dem 45. Platz der ATP-Weltrangliste und hat bisher keinen einzigen Titel gewonnen. Die vergangene Saison war die erfolgreichste für den Österreicher und er erreichte seine beste Platzierung in der Karriere als er den 36. Tabellenplatz besetzte. Die aktuelle Saison eröffnete er in mit der Erstrundeniederlage gegen Struff und bei den Australian Open war er nicht viel erfolgreicher, da er wieder in der ersten Runde bezwungen wurde, dieses Mal von Agut. Den letztjährigen Auftritt in Rotterdam beendete er in der zweiten Runde gegen Murray.

Von den letztjährigen Ergebnissen werden wir noch das Turnier in Indian Wells erwähnen, wo er ein solides Ergebnis erzielte und zwar die dritte Runde gegen Benneteau. In der gleichen Turnierrunde flog er auch in Barcelona raus, aber diesmal gegen Giraldo. Nach den schlechten Ergebnissen bei den Rasen-Turnieren gab es ein interessantes Ergebnis in Hamburg, wo er in der dritten Runde gegen L. Mayer verloren hat. In Kitzbühel erreichte er das Finale, wo er von Goffin geschlagen wurde. Bei den Masters Turnieren in Toronto und in Cincinnati konnte er nicht über die erste Runde hinaus. Er wurde von Simon bzw. Ginepri bezwungen.

E. Gulbis

Gulbis befindet sich auf dem 13. Tabellenplatz der ATP-Rangliste. Er hat bisher fünf Titel geholt. Einer dieser fünf Titel ist aus der vergangenen Saison. Er hat nämlich in Marseille Tsonga geschlagen, während er im Nizza-Finale besser als Delbonis gewesen ist. Die aktuelle Saison eröffnete er nicht gut, weil er in Auckland gleich in der zweiten Runde von Vesely geschlagen wurde, während er bei den Australian Open gleich in der ersten Runde gegen Kokkinakis verlor. Von den letztjährigen Ergebnissen werden wir das Viertelfinale in Indian Wells erwähnen (Isner), sowie das Halbfinale in Barcelona (Nishikori).

Sein wichtigstes Ergebnis in der Karriere erzielte er bei den French Open, wo er im Halbfinale einen Spielsatz gegen Djokovic gewinnen konnte, während er den Auftritt beim Wimbledon bereits in der zweiten Runde nach der Niederlage gegen Stakhovsky beendete. Bei den Masters Turnieren in Toronto und in Cincinnati verlor er jeweils in der zweiten Runde gegen Benneteau und Johnson. In Kuala Lumpur und in Moskau stand er im Halbfinale, wo er von Beneteau bzw. Agut eliminiert wurde.

D. Thiem – E. Gulbis TIPP

Diese beiden Tennisspieler trafen im Rahmen der ATP-Tour einmal aufeinander und zwar in der vergangenen Saison bei den US Open als Thiem mit 4:6 3:6 6:4 6:3 6:3 triumphierte. 2012 trafen sie in der Qualifikation für das Turnier in Winston-Salem aufeinander und damals feierte Gulbis mit 6:4 6:3. Die aktuelle Tabellenplatzierung spricht in diesem Match für Gulbis. Thiem spielt nicht besonders gut in dieser Saison wie Mitte letzten Jahres, weshalb wir beschlossen haben auf Gulbis zu tippen.

Tipp: Gulbis -1,5 Games

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,76 bei unibet (alles bis 1,58 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
unibet bonus
75€