E. Roger-Vasselin – P. Kohlschreiber 27.10.2014

E. Roger-Vasselin – P. Kohlschreiber – Diese Woche fängt das letzte Masters-Turnier des Jahres. Das Turnier wird in Paris auf dem harten Untergrund ausgespielt und hat einen Gesamtpreispool von fast 3 Millionen Euro. Der Titelverteidiger ist Novak Djokovic, der im letztjährigen Finale D. Ferrer bezwungen hat. Unsere erste Analyse widmet sich dem Spiel zwischen Roger-Vasselin und Kohlschreiber. Beginn: 27.10.2014 – 14:30 MEZ

E. Roger-Vasselin

Roger-Vasselin ist zurzeit auf dem 64. Platz der ATP-Weltrangliste und hat in seiner bisherigen Karriere keine ATP-Titel gewonnen. In dieser Saison trat er zuerst in Chennai auf, wo er im Finale von Wawrinka geschlagen wurde. In Sydney gab er das Spiel der ersten Runde an Dolgopolov auf. Beim Australian Open flog er in der dritten Runde gegen Anderson raus. In Montpellier war er wieder sehr gut drauf und verlor das Viertelfinale gegen Janowicz. Ein weiteres Viertelfinale verlor er in Marseille, aber diesmal gegen Tsonga.

In Miami kam er bis in die dritte Runde, in der er wieder von Wawrinka geschlagen wurde. In Monte Carlo und Barcelona war er gar nicht gut und flog schon in der ersten bzw. zweiten Runde raus. In Eastbourne war er wieder sehr solide und erspielte sich das Viertelfinale gegen Istomin. Beim Wimbledon kam das schnelle Aus in der zweiten Runde und zwar wieder gegen Anderson. Danach kamen die Erstrundenniederlagen in New York, Metz, Tokyo und Shanghai.

P. Kohlschreiber

Kohlschreiber ist zurzeit der 23. Spieler der Welt. Er hat bisher fünf Titel gewinnen können. Sein letzter Titel stammt aus der aktuellen Saison und zwar auf Düsseldorf. Die Saison hat er in Auckland angefangen, wo er das Viertelfinale gegen Isner verloren hat. Zwei weitere Viertelfinals erspielte er sich in Zagreb und Rotterdam, wo er von Evans und Sijsling geschlagen wurde. In Dubai war er wieder sehr gut und verlor erst das Halbfinale gegen Berdych. In Indian Wells, Monte Carlo und Miami flog er in der jeweiligen ersten Runde raus.

Ein solides Ergebnis erspielte er sich in Barcelona, wo er das Viertelfinale an Giraldo aufgeben musste. In Rom stoppte ihn Djokovic in der dritten Runde. Auch beim Roland Garros kam das Aus in der dritten Runde, aber diesmal nach fünf langen Sätzen gegen Murray. In Halle kam er bis ins Halbfinale, in dem er von Falla geschlagen wurde. Beim großen Wimbledon flog er in der zweiten Runde gegen Bolelli raus, aber erst nach fünf langen Sätzen. In Cincinnati flog er wieder in der zweiten Runde raus und zwar gegen Ferrer. Beim US Open erspielte er sich die vierte Runde gegen Djokovic. Und zuletzt in Wien stoppte ihn wieder Ferrer, aber diesmal im Halbfinale.

E. Roger-Vasselin – P. Kohlschreiber TIPP

Die direkte Bilanz der beiden Spieler ist ganz klar auf der Seite des Deutschen und sie beträgt 3:0 für Kohlschreiber. In dieser Saison trafen sie in Barcelona aufeinander und da gewann Kohlschreiber 7:6 6:2. Sowohl der ATP-Rang als auch die direkte Bilanz sind auf der Seite von Kohlschreiber, somit er auf dem Papier der Favorit ist. Wir sollten jedoch nicht aus den Augen lassen, dass Kohlschreiber momentan keine allzu gute Spielform hat. Damit wollen wir sagen, dass die Chancen des Franzosen gar nicht mal so schlecht sind, dass er vor heimischer Kulisse zumindest einen Satz holt, wenn nicht mehr.

Tipp: Roger-Vasselin +1,5 Sätze

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,70 bei interwetten (alles bis 1,64 kann problemlos gespielt werden)

bet365 Willkommensbonus – 100% bis 100€ Bonus!