F. Mayer – A. Zverev 19.06.2016, ATP Halle

Mayer – Zverev / ATP Halle – Angesichts der Namen der Tennisspieler, die am diesjährigen Turnier in Halle teilgenommen haben, konnte kaum jemand erwarten, dass im Finale zwei heimische Tennisspieler, F. Mayer und A. Zverev, stehen werden. Im Halbfinale hat Mayer einen 2:0-Sieg gegen den in dieser Saison tollspielenden D. Thiem gefeiert, während uns Zverev eine große Überraschung bereitete, indem er den erstgesetzten R. Federer eliminierte. Beginn: 19.06.2016 – 13:00 MEZ

F. Mayer

In einer früheren Analyse haben wir erwähnt, dass Mayer lange abwesend war und so ist dies der beste Weg, um in die Tennis-Szene zurückzukehren. Es ist klar, dass Thiem im Halbfinale als klarer Favorit galt, was auch die durchschnittliche Quote auf seinen Sieg von 1,20 bestätigt, aber Mayer lieferte eine tolle Partie ab und hat sich die Chance, um den Titel zu kämpfen, auf jeden Fall verdient. Das vierte Spiel des ersten Satzes brachte Mayer den Break und mit weniger Problemen konnte der Deutsche den gewonnenen Break in 1:0-Führung umsetzen.

Als man eine angemessene Reaktion von Thiem erwartete, verlor der Österreicher sein erstes Aufschlagspiel im zweiten Satz und damit sicherte sich Mayer einen großen Vorsprung. Erst im sechsten Game des zweiten Satzes kam Thiem endlich zum Re-Break und Ausgleich (3:3). Doch schon im nächsten Spiel sichert sich Mayer einen weiteren Break und da war es klar, dass Thiem keine Kraft für eine neue Wendung haben wird. Fast in allen statistischen Kategorien (außer den Assen) war Mayer besser und seine Dominanz bestätigen auch 11 Break-Bälle, während Thiem nur einen Break-Ball hatte.

A. Zverev

Im zweiten Halbfinalmatch hat man heftigen Widerstand von Zverev gegen den Hauptfavoriten dieses Turniers, R. Federer, erwartet. Dieser Widerstand war mehr als gut, da Zverev drei Sätze gespielt und am Ende auch gefeiert hat (7:6 5:7 6:3). Wie ungewiss dieses Match gewesen ist, beweist am besten die Angabe, dass wir in 34 gespielten Games nur zwei Break-Punkten gesehen haben. Im ersten Satz gab es keine einzige Break-Chance und im Tie-Break des ersten Satzes hatte Zverev etwas mehr Glück und ging in 1:0-Führung.

Federer revanchierte sich im zweiten Durchgang und zwar im Moment, als Zverev zum Tie-Break servierte. Der junge Deutsche hat dem Druck nicht standhalten können, was Federer ausnutzte um auszugleichen. Der Beginn des entscheidenden Durchgangs war für Federer besser, der im ersten und im dritten Game die Break-Chancen hat aber sie nicht verwandeln konnte. Natürlich folgte daraufhin die Strafe, als Zverev im sechsten Game seine erste und die einzige Breakchance ausnutzt und sie bis zum Schluss verteidigt.

F. Mayer – A. Zverev TIPP

Dieses Finalmatch ist gleichzeitig das erste Aufeinandertreffen der beiden Tennisspieler bei der ATP Tour. Wenn man die Tabellenplatzierung und die Ergebnisse aus dieser Saison berücksichtigt, ist es klar, dass Zverev als Favorit in diesem Match gilt, der sicherlich sein Bestes geben wird, um zum ersten Titel in seiner professionellen Karriere zu kommen. Wir dürfen aber das sehr gute Spiel von Mayer bei diesem Turnier nicht vergessen sowie beim neulich stattgefundenen Turnier in Stuttgart, weshalb wir ein interessantes Match erwarten, mit einer größeren Anzahl von Games.

Tipp: über 22,5 Games

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,80 bei unibet (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
unibet bonus
75€