G. Dimitrov – A. Murray, 06.01.13 – ATP Brisbane

Das erste diesjährige ATP-Finale werden der Bulgare G. Dimitrov und der Titelverteidiger A. Murray bestreiten. Zum ersten ATP-Finale in seiner Karriere kam Dimitrov nach dem Sieg gegen Baghdatis (2:1), während im zweiten Halbfinale Nishikori das Match an Murray abgegeben hat und zwar beim Stand von 6:4 2:0 zugunsten des Briten. Beginn: 06.01.2013 – 05:00

G. Dimitrov befindet sich auf dem 48. Platz der ATP-Rangliste. In seiner bisherigen Kariere hat er noch keinen ATP-Titel holen können. Von den letztjährigen Ergebnissen erwähnen wir die zweite Runde der Australian Open, wo er nach fünf Sätzen von Almagro bezwungen wurde. Auch in Indian Wells wurde Dimitrov in der zweiten Runde bezwungen und zwar von Ferrer 0:2 in Sätzen. Ein gutes Ergebnis erreichte er beim Masters Turnier in Miami, wo er bis zur vierten Runde gekommen ist, in der er dann von Tipsarevic gestoppt wurde. Eine weitere Zweitrundenniederalge kassierte der Bulgare bei Roland Garros gegen Gasquet. Ein gutes Ergebnis holte er in Queen´s Club, wo er erst im Halbfinale gegen Nalbandian eine 0:2-Niederlage kassiert hat. Zwei weitere Halbfinalauftritte hatte Dimitrov bei den Turnieren in Bastad und Gstaad, wo er gegen Ferrer bzw. Bellucci jeweils 0:2 in Sätzen verloren hat. Bei den Masters Turnieren in Toronto und Cincinnati wurde er schon in der ersten Qualifikationsrunde eliminiert. Bei den US Open wurde Dimitrov in der ersten Runde von Paire 1:3 in Sätzen bezwungen. Bei den Masters Turnieren in Shanghai und Paris kam er über die zweite Runde nicht hinaus.

A. Murray befindet sich auf dem 3. Platz der ATP-Rangliste. Er hat in seiner Kariere 24 Titel geholt. Drei von diesen 24 Titeln hat er in der vergangenen Saison geholt. Erst holte er sich das Turnier in Brisbane, bei dem er Dolgopolov 2:0 bezwungen hat. Den zweiten Titel hat er bei den OS durch den 2:0-Sieg gegen Federer geholt und anschließend kam der große Wurf und zwar der erste Grand Slam Titel, den er bei den US Open gewonnen hat. Einen fantastischen Auftritt hat Murray bei den Australien Open abgelegt, wo er nach fünf Sätzen das Halbfinalmatch gegen Djokovic verloren hat. Danach hat er das Turnierfinale in Dubai gespielt, das er gegen Federer verloren hat. Eine überraschende Niederlage kassierte der Brite in der zweiten Runde des Turniers in Indian Wells und zwar 0:2 gegen Garcia-Lopez. In Miami verlor Murray das Finale gegen Djokovic wiedermal 0:2. Beim Wimbledon hat er wieder mal keinen Titel geholt, da er im Finale von Federer bezwungen wurde. Den Auftritt beim Masters Turnier in Cincinnati beendete Murray in der dritten Runde durch die 0:2-Niederlage gegen Chardy. In Shanghai verlor er im Finale gegen Djokovic, während er eine überraschende Niederlage in der dritten Runde des Turniers in Paris gegen Janowicz kassiert hat.

Diese beiden Tennisspieler sind bisher nur einem aufeinandergetroffen und zwar im Jahr 2011 in Bangkok als Murray einen 6:4 6:4-Sieg holte. Es besteht kein Zweifel, dass Murray ein großer Favorit in diesem Finale ist und auch wenn die Überraschungen immer möglich sind, finden wir, dass Murray die Chance,  den Titel zu verteidigen und zu der ersten Trophäe in dieser Saison zu kommen, nicht verpassen wird.

Tipp: unter 22 Games

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,73 bei betsson (alles bis 1,66 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!