G. Garcia-Lopez – J. Monaco, 14.07.12 – ATP Stuttgart

Das erste Halbfinalmatch des Turniers in Stuttgart werden der Spanier G. Garcia-Lopez und der zweitgesetzte Argentinier J. Monaco bestreiten. Den Einzug ins Halbfinale sicherte sich Garcia-Lopez durch den Sieg über den einheimischen Vertreter D. Brown, während Monaco in der letzten Runde besser als P. Cervenak gewesen ist (2:0). Beginn: 14.07.2012 – 17:30

G. Garcia-Lopez befindet sich auf dem 87. Platz der ATP-Rangliste. Er hat zwei Titel gewonnen und zwar im Jahr 2009 in Kitzbühel und 2010 in Bangkok. Im bisherigen Saisonverlauf hat er nicht viel geleistet und die Tatsache, dass er zu Beginn der letzten Saison auf dem 23. Platz der ATP-Rangliste verweilte, beweist das sehr gut. Von den Ergebnissen in dieser Saison werden wir das Viertelfinale des Turniers in Auckland erwähnen, wo er vom Landsmann Verdasco in zwei Sätzen bezwungen wurde, während er bei den Australian Open bereits in der ersten Runde ausschied (Kukushkin 0:3). Bei den Masters Turnieren in Indian Wells und in Miami wurde er in der dritten bzw. der zweiten Runde von Harrison bzw. Troicki mit jeweils 0:2 gestoppt. Ein weiteres Viertelfinale spielte Garcia in Casablanca, wo er von Andreev verlor. Bei den Masters-Turnieren in Madrid und Rom wurde er von Simon eliminiert, während er bei den French Open bereits in der ersten Runde gegen Llodra 1:3 bezwungen wurde. In Wimbledon kassierte er eine Niederlage gegen Tsonga in der zweiten Runde (1:3).

J. Monaco befindet sich ansonsten auf dem 14. Platz der WTA-Rangliste. In seiner Kariere hat er fünf Titel gewonnen. In diesem Jahr hat er zwei Turniere gewonnen und zwar das Turnier in Vina del Mar, als er im Finale Berlocq 2:1 bezwungen hat, und das Turnier in Houston, wo er im Finale Isner bezwungen hat. In diesem Jahr ist der Argentinier bei den Australien Open in der ersten Runde gegen Kohlschreiber eliminiert worden und zwar mit dem Ergebnis 2:3 und eine Runde weiter ist er beim Turnier in Buenos Aires gekommen, wo er dann von Dimotrov 0:2 bezwungen wurde. Beim Turnier in Acapulco hat Monaco das Match der ersten Runde an Ramos abgegeben, während er in Indian Wells bis zur dritten Runde gekommen ist, wo er dann von Isner 0:2 bezwungen wurde. Einen beeindruckenden Auftritt hatte der Argentinier beim Turnier in Miami, wo er bis zum Halbfinale gekommen ist, in dem er jedoch von Djokovic aufgehalten wurde. Nachdem Monaco das Match der ersten Runde in Monte Carlo verletzungsbedingt aufgegeben hat, hat er ein paar Turniere verpasst und ist anschließend in Rom wieder zurückgekommen und hat sich für die dritte Turnierrunde qualifiziert, wo er wieder von Djokovic eliminiert wurde. Ein paar fantastische Spiele hat Monaco in den ersten drei Runden der French Open abgelegt, aber in der vierten Runde hat er gegen Nadal gerade mal zwei Games gewinnen können.

Die Statistik der direkten Duelle führt der Argentinier mit 3:1 an. Den einzigen Sieg über Monaco holte Garcia im ersten Aufeinandertreffen, das im Jahr 2005 in Costa do Sauipe stattfand (6:1 6:3), während Monaco die übrigen drei Duelle zu eigenen Gunsten entschied. Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Tennisspieler fand im Jahr 2012 in Indian Wels als Monaco einen 3:6 6:2 6:1-Sieg feierte. Garcia-Lopez ist nun um 60 Plätze schlechter platziert als vor einem Jahr und dies spiegelt die aktuelle Form des Spaniers am besten wider, während Monaco in diesem Zeitraum eine stabile Spielform aufwies. Seine Ergebnisse aus dieser Saison bestätigen das sehr gut und daher erwarten wir seinen Einzug ins Finale und zwar ohne Satzverlust.

Tipp: Monaco -1,5 Spielsätze

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,75 bei betathome (alles bis 1,68 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!