G. Monfils – G. Simon 22.02.2015, ATP Marseille

Monfils – Simon / ATP Marseille – Das Finale des ATP Turniers in Marseille werden zwei französischen Tennisspieler, G. Monfils und G. Simon, bestreiten. Im Halbfinale hat Monfils ohne Satzverlust über R. Batista-Agut triumphiert, während Simon in einem Drei-Satz-Match gegen S. Stakhovsky feierte. Beginn: 22.02.2015 – 15:00 MEZ

G. Monfils

Im Halbfinale hat Monfils den viertgesetzten Spanier R. Bautista-Agut völlig überspielt (6:4 6:2). Wie man sieht, hat der Spanier im ersten Satz einen viel härteren Widerstand geleistet, obwohl er beide Male sein Aufschlagspiel verloren hat, aber einmal gelang ihm re-break, weshalb ein überzeugenderes Ergebnis zugunsten von Monfils ausblieb. In diesem Match haben wir viele gute und attraktive Punkte gesehen, wofür am meisten Monfils zuständig war.

Am Anfang des zweiten Satzes ging es schlecht für den Spanier, weil er gleich sein erstes Aufschlagspiel verloren hat und danach verpasste er die große Chance zum re-break, was Monfils gleich bestraft hat. Bis zu Ende des Matches gab es keine bemerkenswerten Momente mehr und es war klar, dass sich Batusta-Agut mit dem Halbfinale zufrieden geben muss. Monfils hatte einen viel besseren Aufschlag und hatte dabei 9 Asse verbucht, während Bautista-Agut nur 1 Ass hatte.

G. Simon

Ein sehr ungewisses Match hatten wir im zweiten Halbfinale, in dem Simon nach dem Rückstand von einem Spielsatz geschafft hat, die folgenden zwei Sätze zu gewinnen. Der Franzose hat das Match schlecht eröffnet, weil er trotz besseren ersten Aufschlags um 22 % schlechtere Umsetzung hatte. Die Situation beim zweiten Aufschlag war noch schlechter und gerade deshalb hat er 11 Punkte weniger als Stakhovsky gewonnen und damit verlor er den ersten Satz.

Im zweiten Satz ändert sich die Situation völlig und die Umsetzung des ersten Aufschlags stieg von 64% auf 81%. Dabei gewinnt er neun Punkte mehr und er gleicht aus. Der dritte Satz war buchstäblich die Kopie des zweiten Satzes, weil der Franzose im gleichen Rhythmus weitermachte, während Stakhovsky immer mehr Fehler machte. Unabhängig von dieser Niederlage kann Stakhovsky zufrieden mit seinem Auftritt sein, weil er im Viertelfinale Wawrinka überrascht hat, während sich Simon in den vorherigen Matches viel bemühen musste, aber er kann das mit einer guten Vorstellung im Finale wiedergutmachen.

G. Monfils – G. Simon TIPP

Die Statistik der direkten Duelle führt Simon mit 4:1 an. Das letzte Mal trafen sie vor zwei Saisons bei den Australian Open aufeinander und damals feierte Simon einen 6:4 6:4 4:6 1:6 8:6-Sieg. Monfils war bei diesem Turnier auf der Höhe, während Simon viel Nervosität in einigen Matches zeigte und er verlor Sätze gegen die objektiv schwächeren Gegner, weshalb wir trotz negativer Bilanz beschlossen haben auf Monfils zu tippen.

Tipp: Sieg Monfils

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,66 bei bet365 (alles bis 1,61 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€