G. Monfils – P. Kohlschreiber 12.06.2015, ATP Stuttgart

Monfils – Kohlschreiber / ATP Stuttgart – Eines der interessanteren Duelle im Viertelfinale des Turniers in Stuttgart werden der Franzose G. Monfils und der Deutsche P. Kohlschreiber bestreiten. Den Einzug ins Viertelfinale sicherte sich Monfils nach zwei Tiebreaks gegen Haider-Maurera, während Kohlschreiber einen 6:4 6:4-Sieg gegen J. Janowicz holte. Beginn: 12.06.2015 – 11:00 MEZ

G. Monfils

Monfils belegt seit dieser Woche den 16. Platz in der ATP-Rangliste. Bisher hat er fünf Titel geholt. Den letzten Titel hat er in der vergangenen Saison in Montpellier gewonnen als er im Finale über seinen Landsmann R. Gasquet 2:0 triumphierte. Sein bestes Ergebnis in dieser Saison holte er in Marseille, wo er im Finale gegen Simon verlor, während er in Monte Carlo das Halbfinalmatch gegen Berdych verlor.

Gute Auftritte hatte er in Bukarest und bei den French Open, wo er im Halbfinale bzw. in der vierten Runde von Garcia-Lopez und Federer geschlagen wurde. In der letzten Runde dieses Turniers hat Monfils über Haider-Maurera triumphiert (7:6 7:6). Beide Tennisspieler hatten jeweils drei Chancen zum Break, die sie nicht ausgenutzt haben. Monfils hatte einen etwas besseren Aufschlag (71%:53%) und außerdem erzielte er 18 Asse, während Haider-Maurer etwas bessere Umsetzung des ersten Aufschlags hatte (86%:81%). Der Franzose war in den entscheidenden Momentan des Tiebreaks besser konzentriert und hat die Schlüsselpunkte gewonnen, sodass er vierdient im Viertelfinale steht.

P. Kohlschreiber

Da wir in der Analyse der ersten Runde einige der wichtigsten Ergebnisse von Kohlschreiber in dieser Saison erwähnt haben, werden wir uns hier auf die Statistik der letzten Runde konzentrieren. Kohlschreiber hat nach dem Triumph über A. Dolgopolov in der ersten Runde dieses Turniers im Rahmen des Achtelfinales eine sehr gute Partie abgeliefert und gegen Janowicz 6:4 6:4 gefeiert. Janowicz hatte einen besseren ersten Aufschlag (75%:55%) und er erzielte vier Asse mehr als Kohlschreiber, aber es reichte dennoch nicht für einen Sieg. In allen anderen statistischen Kategorien war der deutsche Tennisspieler besser.

In erster Linie denken wir da an die gewonnenen Punkte beim ersten Aufschlag (79%:61%), was einen erheblichen Einfluss auf die Situationsentwicklung hatte, da Kohlschreiber auf diese Weise seine Aufschlagspiele gewonnen hat, während Janowicz da mehr Probleme hatte. Das Verhältnis der ausgenutzten Breakchancen bestätigt das sehr gut (1/3:3/8 zugunsten des Deutschen).

G. Monfils – P. Kohlschreiber TIPP

Die Statistik der direkten Duelle führt der Franzose mit 9:2 an. Das letzte Mal trafen sie in dieser Saison im Rahmen des Davis Cups als Monfils einen 6:4 7:5 7:6-Sieg holte. Auf Rasen haben sie ein Match bestritten und zwar 2011 in Halle, wo Kohlschreiber einen 6:3 6:3-Sieg holte. Beide Tennisspieler haben einen sehr guten Aufschlag, was auf schnellen Untergründen vom großen Vorteil ist und daher bekommen wir viele schnelle Aufschlagspiele mit wenig Gelegenheit zum Break zu sehen. Ein ähnliches Szenario erwarten wir auch dieses Mal und daher tippen wir auf eine größere Anzahl von Games in diesem Match.

Tipp: über 22,5 Games

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,65 bei 10bet (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
10bet bonus
100€