G. Simon – D. Ferrer 24.01.2015, Australian Open

Simon – Ferrer / Australian Open – Die zweite Analyse der dritten Australian Open-Runde werden wir dem Duell zwischen dem Franzosen G. Simon und dem Spanier D. Ferrer widmen. Den Einzug in die dritte Runde sicherte sich Simon ohne Satzverlust gegen M. Granollers, während Ferrer in einem Vier-Satz-Match über S. Stakhovsky triumphierte. Beginn: 24.01.2015 – 01:00 MEZ

G. Simon

Simon befindet sich auf dem 20. Platz der ATP-Rangliste. In seiner bisherigen Karriere hat er elf Titel geholt. Den letzten Titel holte er in der vorletzten Saison in Nizza. Diese Saison fing er mit dem Turnier in Brisbane an, wo er in der ersten Runde gegen J. Duckworth (damals 125. Platz) verlor (0:2). In der vergangenen Saison gab es Oszillationen im Spiel vom Simon und einige unerwarteten Niederlagen, aber die Tabellenplatzierung blieb ungefähr die gleiche.

Bei den letztjährigen Australian Open ist er bis zur dritten Runde gekommen, wo er dann von Tsonga gestoppt wurde. Die Masters Turniere in Madrid und in Rom beendete er jeweils in der zweiten Runde  (Kubot bzw. Nadal), während er ein gutes Ergebnis in Nizza erzielte, wo er im Halbfinale von Delbonis geschlagen wurde. Bei den French Open und Wimbledon wurde er jeweils in der dritten Runde von Raonic bzw. Djokovic eliminiert. Sein bestes Ergebnis holte er in der vergangenen Saison im Shanghai-Finale, wo er von Federer nach zwei Tiebreaks bezwungen wurde. Was das letzte Match von Simon bei diesem Turnier gegen M. Granollers angeht, können wir sagen, dass Simon besser in fast allen Bereichen gewesen ist. Am besten war er im Bereich der gewonnenen Punkten nach dem ersten Aufschlag (83%:67% zu Gunsten des Franzosen) sowie im Bereich Service Winner (41:18).

D. Ferrer

Ferrer ist seit Jahren in der Spitze der Tenniswelt und befindet sich gerade auf dem zehnten Platz der ATP-Weltrangliste. Also, er ist um sieben Plätze schlechter platziert als zu Beginn der letzten Saison. Er hat bisher 22 Titel geholt, davon einen in dieser Saison beim Turnier in Doha, wo er im Finale über Berdych triumphierte (2:0). Den letztjährigen Auftritt bei den Australian Open beendete er im Viertelfinale gegen Berdych, während er in Rio de Janeiro das Halbfinale gegen Dolgopolov verlor.

Ein gutes Ergebnis erzielte er in Monte Carlo, wo er im Halbfinale von Wawrinka bezwungen wurde, während er eine überraschende Niederlage in der zweiten Runde des Turniers in Barcelona gegen Gabashvili kassierte. Ein erwähnenswertes Ergebnis erzielte er in Cincinnati, wo er im Finale gegen Federer verlor, während er auch in Wien im Finale stand, aber er wurde von Murray geschlagen. In der zweiten Runde dieses Turniers hat Federer problemlos über S. Stakhovsky triumphiert. Obwohl er den ersten Spielsatz verloren hat, hat er die folgenden drei locker gewonnen, obwohl der Ukrainer einen harten Widerstand geleistete und  besser im Bereich Ass und Service Winner gewesen ist.

G. Simon – D. Ferrer TIPP

Die Statistik der direkten Duelle führt Ferrer mit 5:2 an. In der letzten Saison trafen diese beiden Tennisspieler bei den US Open aufeinander und damals hat der Franzose einen 6:3 3:6 6:1 6:3-Sieg geholt. Natürlich gilt Ferrer als Favorit in diesem Match, aber Simon hat gutes Spiel gezeigt im Laufe dieses Turniers, weshalb wir der Meinung sind, dass er zumindest einen Spielsatz gewinnen kann.

Tipp: über 3,5 Spielsätze

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,66 bei unibet (alles bis 1,61 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
unibet bonus
75€