J. Benneteau – N. Davydenko 05.02.2014

J. Benneteau – N. Davydenko – Nach Australian Open und dem überraschenden aber auch verdienten Sieg von S. Wawrinka, werden in der kommenden Woche drei Turniere aus der Kategorie 250 stattfinden und zwar in Zagreb, Montpellier und in Vina del Mar. Für die heutige Analyse haben wir das Match vom Turnier in Montpellier ausgewählt in dem J. Benneteau und N. Davydenko aufeinandertreffen werden. Das Turnier wird auf dem Hartplatz gespielt und das Preisgeld beträgt 426.605 €. Der Titelverteidiger aus der vergangenen Saison ist R. Gasquet. Beginn: 05.02.2014 – 10:00 MEZ

J. Benneteau

J. Benneteau ist momentan der 39. Spieler der Welt und hat bisher keinerlei ATP-Titel gewonnen und zwar obwohl er schon neun Mal ein ATP-Finale bestritten hat. In der aktuellen Saison hat er in Brisbane mitgespielt, aber in der ersten Runde kam der Schluss gegen Matosevic, während er in Sidney das Match der zweiten Runde gegen Stakhovsky verlor. Bei den Australian Open kam er bis in die zweite Runde, in der von Robredo eliminiert wurde. Beim letztjährigen Auftritt in Montpellier kam das Ende im Viertelfinale und zwar gegen Gasquet.

Von den  letztjährigen Ergebnissen werden wir das Turnier in Rotterdam erwähnen, wo er hervorragend spielte und erst im Finale stoppte ihn Del Potro, während er in Indian Wells in der zweiten Runde von Dodig eliminiert wurde. Danach folgte eine Serie der schlechten Ergebnisse, während er ein besseres Ergebnis bei den French Open erzielte, wo er das Match der dritten Runde gegen Federer verlor. Bis zum Ende der Saison hat er noch drei erwähnenswerte Ergebnisse verbucht. In Cincinnati und bei den US Open erreichte er die dritte Runde, wo er von Murray bzw. Berdych eliminiert wurde, während er in Kuala Lumpur das neunte Finale in seiner Karriere gegen J. Sousa verloren hat.

N. Davydenko

N. Davydenko befindet sich auf dem 59. Platz der ATP-Rangliste und hat 21 gewonnene Titel in seiner Karriere. Diese Saison eröffnete er in Doha, wo er bereits in der ersten Runde von Brands bezwungen wurde, während er bei den Australian Open in der zweiten Runde gegen Gasquet verlor. Beim letztjährigen Turnier in Montpellier und Rotterdam wurde er jeweils in der zweiten Runde von Nieminen bzw. Dimitrov geschlagen. In Monte Carlo wurde er in der zweiten Runde von Tsonga gestoppt und weiter kam er auch nicht beim Turnier in Barcelona, wo er gegen Berdych verloren hat.

Danach folgten vier Niederlagen in Folge jeweils in der ersten Turnierrunde in München, Madrid, Rom und Düsseldorf. Besser sind Dodig, Raonic, Granollers und Beden gewesen. Ein etwas besseres Ergebnis erzielte er bei den French Open, wo er in der dritten Runde von Gasquet gestoppt wurde. Beim Masters Turnier in Montreal hat er im Viertelfinale das Match an Pospisil abgegeben und in Cincinnati wurde er in der zweiten Runde von Del Potro bezwungen.

J. Benneteau – N. Davydenko TIPP

Diese beiden Tennisspieler trafen bisher nur einmal aufeinander und zwar im Jahr 2009 in Rotterdam. Damals hat der Franzose einen überzeugenden 6:3 6:2-Sieg geholt. Davydenko weist seit einigen Jahren eine abfallende Spielform auf, während Benneteau im Vergleich zum Jahr 2012 als er seine beste ATP-Platzierung hatte, ebenfalls etwas schlechter spielt. Keiner der beiden Spieler befindet sich also in einer besonders guten Form, weshalb wir der Meinung sind, dass der Heimvorteil von großer Bedeutung in diesem Match sein könnte und in diesem Fall erwarten wir Benneteau-Sieg.

Tipp: Sieg Benneteau

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,50 bei betvictor (alles bis 1,47 kann problemlos gespielt werden)