Nachdem Murray das Match der dritten Runde an Raonic abgegeben hat und Tsonga in der zweiten Runde bezwungen wurde ist Berdych, der in letzter Zeit keine besonders guten Ergebnisse erzielt hat, zusammen mit Djokovic der einzige wirkliche Konkurrent auf den Titelgewinn. Wir werden heute das Match der dritten Runde zwischen J. Isner und P. Kohlschreiber analysieren. Beginn: 10.08.2012 – 19:00

J. Isner befindet sich momentan auf dem 11. Platz der ATP-Rangliste. In seiner professionellen Karriere hat er vier Titel geholt. In dieser Saison hat er den Titel beim Turnier in Newport erfolgreich verteidigt und zwar indem er im Finale Hewitt bezwungen hat. Im letzten Jahr ist Isner der Gewinner des Winston-Salem Turniers und im Jahr 2010 der Gewinner des Turniers in Auckland gewesen. Von den diesjährigen Auftritten sollte man die Australien Open erwähnen, wo der Amerikaner in der dritten Runde von F. Lopez 2:3 bezwungen wurde und beim Turnier in Memphis ist Melzer im Viertelfinale besser gewesen. Ein tolles Ergebnis erzielte Isner beim Masters Turnier in Indian Wells, wo er bis zum Finale gekommen ist und dann von Federer bezwungen wurde. Danach wurde er in der dritten Runde des Turniers in Miami von F. Mayer eliminiert und beim Turnier in Houston hat er wieder das Finale gespielt, wo er von Monaco 0:2 verloren hat. Beim Turnier in Madrid wurde Isner in der zweiten Runde von Cilic 0:2 aufgehalten und auch in Rom ist er nur bis zur zweiten Runde gekommen, genau wie beim Roland Garros, wo Seppi 1:2 und Mathieu 2:3 in Sätzen besser waren. Noch ein weiteres Match in fünf Sätzen hat der Amerikaner in der ersten Runde des Wimbledon Turniers gespielt, wo er von Falla bezwungen wurde. Beim Turnier in Atlanta ist er bis zum Halbfinale gekommen, in dem er dann von Roddick eine 1:2-Niederlage kassierte.

P. Kohlschreiber befindet sich momentan auf dem 18. Platz der ATP-Rangliste. Er hat vier Titel in seiner Kariere gewonnen. Einen dieser vier Titel hat er in dieser Saison geholt und zwar beim Turnierfinale in München, wo er besser als Cilic gewesen ist, während der Deutsche letztes Jahr der Gewinner des Turniers in Halle gewesen ist und zwar nachdem P. Petzschner das Finalmatch aufgegeben hat. Dieses Jahr hat Kohlschreiber mit den Turnieren in Auckland, wo er im Halbfinale gegen Rochus eine 1:2-Niederlage kassiert hat, sowie in Doha, wo in der ersten Runde Nadal 1:2 besser gewesen ist, angefangen. Bei den Australien Open ist Kohlschreiber bis zur vierten Runde gekommen, wo er dann von Del Potro 0:3 verloren hat. Solide Auftritte hat er in Montpellier gehabt, wo er das Halbfinalmatch gegen Berdych gespielt hat und in Delray Beach, wo er im Viertelfinale von Sela aufgehalten wurde. Das Turnier in Indian Wells hat er in der zweiten Runde verlassen und zwar nachdem er das Match an Anderson abgegeben hat. Bei den zwei Turnieren in Miami und Monte Carlo hat Kohlschreiber zwei Mal gegen Tsonga verloren und zwar in der dritten bzw. zweiten Runde. Den Auftritt in Madrid hat der Deutsche nach der ersten Runde beendet und zwar nachdem er von Monfils bezwungen wurde. Nicht viel erfolgreicher ist er auch beim Turnier in Rom gewesen, wo er das Match gegen Isner verloren hat. Kurz vor dem Wimbledon Turnier hat er in Halle und Eastbourne gespielt, wo er bis zum Halbfinale (Haas) bzw. Viertelfinale (Seppi) gekommen ist. Eine gute Spielform bewies Kohlschreiber mit der Qualifizierung fürs Wimbledon-Viertelfinale, wo er Tsonga auf eine harte Probe gestellt hat, aber der Franzose hat dann doch einen 3:1-Sieg in Sätzen geholt. Beim Turnier in Hamburg wurde Kohlschreiber im Viertelfinale von Almagro eliminiert (0:2).

In den direkten Duellen der beiden Tennisspieler hat der Amerikaner zwei Siege geholt. Das erste Match haben Isner und Kohlschreiber im Jahr 2010 in Peking bestrieten (7:6 3:6 6:3), während das zweite Match in Rom gespielt wurde und das Ergebnis lautete 2:6 7:6 6:2 zugunsten von Isner. Kohlschreiber ist in einer guten Form in dieser Saison und er verbuchte ein paar gute Ergebnisse, aber trotzdem sehen wir Isner als Favorit in diesem Match, vor allem wegen dem Untergrund, auf dem der Aufschlag von Isner maximal zur  Geltung kommen wird.

Tipp: Sieg Isner

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,63 bei 10bet (alles bis 1,58 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!