J. Janowicz – B. Baker, 07.01.13 – ATP Auckland

Von 07. – 12.01. findet in Auckland das ATP-Turnier aus der Kategorie 250 statt. Das Turnier wird auf dem Hartplatz gespielt und das Preisgeld beträgt 443.400 $. Der Titelverteidiger aus dem letzten Jahr ist D. Ferrer, der im Finale besser als O. Rochus gewesen ist. Hier werden wir das Duell zwischen dem Pole J. Janowicz und dem Amerikaner B. Baker analysieren. Beginn: 07.01.2013 – 07:00

J. Janowicz befindet sich momentan auf dem 26. Platz der WTA-Rangliste. In seiner bisherigen Kariere hat er keine ATP-Titel gewonnen und in der vergangenen Saison spielte er hauptsächlich bei den Challenger-Turnieren mit. Auf sich aufmerksam machte er bei dem Masters-Turnier in Paris als er sich den Einzug ins Finale sicherte, wo er aber von D. Ferrer verlor. Der Pole spielte somit im Finale des Turniers in Wolfsburg, in dem er von Sijsling 1:2 bezwungen wurde und danach spielte er im Viertelfinale des Turniers in Sarajevo, wo Henrych 1:2 in Sätzen besser gewesen ist. Was die ATP Tour Turniere angeht, spielte Janowicz bei der Qualifikation des Turniers in Barcelona und beim Roland Garros mit, er hat sich aber für die Teilnahme am Hauptfeld nicht qualifizieren können. In Wimbledon hat er durch die Qualifikation die dritte Runde erreicht, wo er von F. Mayer in fünf Sätzen bezwungen wurde.  In Cincinnati und Winston-Salem wurde er in der zweiten bzw. der dritten Qualifikationsrunde bezwungen und zwar von Matosevic bzw. Gulbis. Bei den US Open verlor er gegen Novikov in der ersten Runde des Wettbewerbs (1:3), während er in Moskau das Viertelfinale erreichte, wo er von Bellucci geschlagen wurde.

B. Baker befindet sich auf dem 61. Platz der ATP-Rangliste. In seiner Kariere hat er noch keine ATP-Titel gewonnen, aber in der vergangenen Saison hat er im Finale des Turniers in Nizza gespielt, wo er von Almagro bezwungen wurde. In der vergangenen Saison hat der Amerikaner hauptsächlich bei den Challenger-Turnieren mitgemacht und zwar auf dem amerikanischen Boden. Beim Turnier in Tallohasse wurde Baker in der zweiten Runde vom Japaner Ito 0:2 in Sätzen gestoppt und auch beim CH-Turnier in Sarasota ist er in der zweiten Runde rausgeflogen, weil sein Landsmann Querrey 1:2 besser gewesen ist. Danach hat der Amerikaner das Turnier in Savannah gewonnen und zwar indem er im Finale Gensse 2:0 in Sätzen bezwungen hat. Außerdem hat Baker beim Roland Garros mitgespielt, wo er in der zweiten Runde von Simon nach fünf Sätzen eliminiert wurde, während er beim Turnier im Queen´s Club nicht mal die Qualifikation fürs Hauptfeld geschafft hat. Das beste Ergebnis hatte der Amerikaner beim Wimbledon Turnier, wo er bis zur vierten Runde gekommen ist um dann von Kohlschreiber gestoppt zu werden. Danach folgte eine Serie von drei Niederlagen in den ersten Runden der Turniere in Atlanta, Los Angeles und Washington. Beim Masters Turnier in Cincinnati wurde Baker in der zweiten Runde von Tomic 0:2 bezwungen.

Dies ist das erste Aufeinandertreffen der beiden Tennisspieler. Es ist schwer zu sagen in welcher Form sie sich vor dem Beginn der neuen Saison befinden, aber nach dem Ende des letzten Jahres zu urteilen können wir den jungen Polen als Favoriten in diesem Match betrachten. Vor dem Masters-Turnier in Paris befand er sich auf dem 69. Platz der ATP-Rangliste und durch die Qualifikation hat er das Finale erreicht, in dem er Spieler wie Kohlschreiber, Cilic, Murray, Simona, Tipsarevic bezwungen hat. All diese Spieler hatten viele Probleme mit dem ersten Aufschlag von Janowicz und wenn er so weitermachen sollte, wird Baker kaum in die zweite Runde dieses Turniers schaffen.

Tipp: Sieg Janowicz

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,60 bei betsson (alles bis 1,56 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!