J. Janowicz – E. Gulbis, 27.06.12 – Wimbledon

Eines der interessanteren Wimbledon-Ergebnisse ist die Niederlage von Isner gegen Falla. Für die nächste Analyse haben wir uns für das Match zwischen dem Polen J. Janowicz und dem Letten E. Gulbis entschieden. Die zweiten Runde erreichte Janowicz durch den 3:1-Sieg gegen Bolelli, während Gulbis überraschenderweise einen der Turnierfavoriten Berdych 3:0 bezwungen hat. Beginn: 27.06.2012 – 14:00

J. Janowicz befindet sich momentan auf dem 136. Platz der WTA-Rangliste. In seiner bisherigen Kariere hat er keine ATP-Titel gewonnen und in dieser Saison spielte er hauptsächlich bei den Challengern mit. Der Pole spielte somit im Finale des Turniers in Wolfsburg, in dem er von Sijsling 1:2 bezwungen wurde und danach spielte er im Viertelfinale des Turniers in Sarajevo, wo Henrych 1:2 in Sätzen besser gewesen ist. Was die ATP Tour Turniere angeht, spielte Janowicz bei der Qualifikation des Turniers in Barcelona und beim Roland Garros mit, er hat sich aber für die Teilnahme am Hauptfeld nicht qualifizieren können. Noch ein weiteres Viertelfinalspiel hat der Pole beim Turnier in Tunesien abgelegt, wo er 0:2 gegen Hidalgo eliminiert wurde. Beim Turnier in Prostejev hat Janowicz das Halbfinalmatch gegen F. Mayer verloren. Beim Turnier in Nottingham-2 wurde er im Viertelfinale von Beck 1:2 in Sätzen bezwungen und den einzigen Challenger-Titel hat er beim Turnier in Rom-2 geholt und zwar als er im Finale besser als G. Müller gewesen ist.

E. Gulbis befindet sich auf dem 84. Platz der ATP-Rangliste. Er hat zwei gewonnene Titel und zwar bei den Turnieren in Delray Beach 2010 und in Los Angeles 2011. In dieser Saison hat er keinen besonders beeindruckenden Auftritt abgelegt und fast alle Turniere beendete er schon nach der ersten Runde. In Doha ist Youzhny besser gewesen und bei den Australien Open wurde der Lette von Llodra 1:3 bezwungen. Beim Turnier in Memphis ist Raonic 0:2 besser gewesen und die beste Platzierung hat Gulbis beim Turnier in Delray Beach geholt, wo er bis zum Viertelfinale gekommen ist, in dem er dann gegen Matosevic 1:2 verloren hat. Danach folgten wieder drei Niederlagen in den ersten Runden der Turniere in Indian Wells, Miami und Barcelona. Beim Turnier in München ist der Lette eine Runde weiter gekommen, wo er dann von Kohlschreiber 0:2 bezwungen wurde. Beim Roland Garros hat Gulbis das Match gegen Kukushkin absolviert, aber die zweite Runde hat er doch nicht geschafft, während er kurz vor dem Wimbledon beim Turnier in Queen´s Club gespielt hat, wo Bolelli besser gewesen ist.

Janowicz und Gulbis haben ein direktes Duell gegeneinander gespielt und zwar im Jahre 2010 im Rahmen des Davis Cups. Damals hat der Lette 6:4 6:4 3:6 6:2 gewonnen. Darüberhinaus haben sie ein Match in dieser Saison beim Challenger-Turnier Rom-2 gespielt, wo der Pole gewonnen hat und das Ergebnis lautete 2:6 6:3 4:6. Wie wir es schon gesagt haben, Gulbis hat T. Berdych eliminiert und das ist für ihn sicherlich aufbauend gewesen. In dieser Runde hat er einen viel leichteren Gegner bekommen und dazu noch die große Gelegenheit die dritte Runde beim Wimbledon zu erreichen. Wir sind der Meinung, dass Gulbis momentan der klar bessere Tennisspieler ist und dass er problemlos den Einzug in die nächste Runde schaffen wird.

Tipp: Gulbis -1,5 in Sätzen

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,80 bei unibet (alles bis 1,73 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!