J. Janowicz – G. Simon 06.02.2015, ATP Montpellier

Janowicz – Simon / ATP Montpellier – Das erste Viertelfinalmatch beim Turnier in Montpellier werden der Pole J. Janowicz und der einheimische Tennisspieler G. Simon bestreiten. Den Einzug ins Viertelfinale sicherte sich Janowicz durch den 2:1-Sieg gegen B. Paire, während Simon ohne Satzverlust über E. Roger-Vasselin triumphierte. Beginn: 06.02.2015 – 10:00 MEZ

J. Janowicz

Janowicz ist momentan auf dem 44. Platz der Weltrangliste und er hat noch keinen Titel gewonnen. In dieser Saison traf er in Sydney auf, wo er in der zweiten Runde von L. Mayer bezwungen wurde. Bei den Australian Open flog er in der dritten Runde gegen F. Lopez raus (0:3). Den Einzug ins Viertelfinale dieses Turniers sicherte er sich durch den Sieg gegen B. Paire. In diesem Match hatte der Pole einen zu 70% erfolgreichen ersten Aufschlag  (Umsetzung 73%) sowie 17 erzielten Asse, während sein Gegner einen zu 53% erfolgreichen ersten Aufschlag und nur 8 Asse hatte.

Von den Ergebnissen aus der vergangenen Saison werden wir dieses Turnier in Montpellier erwähnen, wo er das Halbfinale gegen Gasquet verloren hat. Danach folgte eine etwas schlechtere Ergebnisserie des polnischen Tennisspielers, weil er in Indian Wells, Miami und Barcelona nicht über die zweite Runde hinaus konnte. Sein bestes letztjähriges Ergebnis erspielte er sich in Winston-Salem, wo er das Finale gegen Rosol verloren hat. Beim US Open und in Shanghai kam das jeweilige Aus in der jeweiligen zweiten Runde und zwar gegen Anderson bzw. Murray.

G. Simon

Simon befindet sich auf dem 19. Platz der ATP-Rangliste. In seiner bisherigen Karriere hat er elf Titel geholt. Den letzten Titel holte er in der vorletzten Saison in Metz, wo er im Finale über Tsonga triumphierte. Diese Saison fing er mit dem Turnier in Brisbane an, wo er in der ersten Runde gegen J. Duckworth verlor. Bei den Australian Open wurde er in der dritten Runde von Ferrer geschlagen (1:3). Sein Gegner in der letzten Runde dieses Turniers war E. Roger-Vasselin, den er mit 6:3 6:3 geschlagen hat. Obwohl er einen zu 56% erfolgreichen ersten Aufschlag hatte, war seine Umsetzung zu 62 % erfolgreich (zu 5 % besser als die von Vasselin). Den größten Unterschied machte das Verhältnis der Punkte beim zweiten Aufschlag (62%:32% zu Gunsten von Simon).

Eines der besten Ergebnisse aus der letzten Saison verbuchte er in Nizza, wo er im Halbfinale von Delbonis geschlagen wurde. Bei den French Open und beim Wimbledon wurde er jeweils in der dritten Runde gestoppt (Raonic bzw. Djokovic). In Hamburg konnte er nicht über die dritte Runde hinaus, wo er gegen Kohlschreiber verlor. Die Masters Turniere in Toronto und in Cincinnati beendete er in der zweiten Runde durch die Niederlagen gegen Robredo bzw. Djokovic, während er bei den US Open in einem Fünf-Satz-Match der vierten Turnierrunde von Cilic besiegt wurde. Ein gutes Ergebnis erzielte er in Tokio, wo er im Halbfinale von Raonic gestoppt wurde, während er beim Masters Turnier in Shanghai im Finale gegen Federer verlor.

J. Janowicz – G. Simon TIPP

Diese beiden Tennisspieler trafen bisher einmal aufeinander und zwar 2012 beim Masters in Paris, wo Janowicz einen 6:4 7:6-Sieg holte. Trotz dieser Niederlage vor zwei Saisons gilt Simon als leichter Favorit in diesem Match. Wir müssen dazu sagen, dass Janowicz während des gesamten Turniers in Paris sehr gut gespielt hat, danach verbuchte er  aber keine beneidenswerten Ergebnisse, weshalb wir von Simon erwarten, dass er sich für diese erwähnte Niederlage revanchiert.

Tipp: Sieg Simon

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,61 bei betathome (alles bis 1,58 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
bet-at-home bonus
100€