Das erste Halbfinalmatch des Turniers in Hamburg werden der Argentinier J. Monaco und der Spanier N. Almagro bestreiten, während im zweiten Halbfinale der einheimische Tennisspieler T. Haas und der Kroate M. Cilic ihre Kräfte messen werden. Die Platzierung ins Halbfinale sicherte sich Monaco durch den Sieg über Chardy in zwei Sätzen und mit dem identischen Satzergebnis wurde Kohlschreiber von Almagro besiegt. Beginn: 21.07.2012 – 13:40

J. Monaco befindet sich auf dem 14. Platz der WTA-Rangliste. In seiner Kariere hat er fünf Titel gewonnen. In diesem Jahr hat er zwei Turniere gewonnen und zwar das Turnier in Vina del Mar, als er im Finale Berlocq 2:1 bezwungen hat, und das Turnier in Houston, wo er im Finale Isner bezwungen hat. In diesem Jahr ist der Argentinier bei den Australien Open in der ersten Runde gegen Kohlschreiber eliminiert worden und zwar mit dem Ergebnis 2:3 und eine Runde weiter ist er beim Turnier in Buenos Aires gekommen, wo er dann von Dimotrov 0:2 bezwungen wurde. Beim Turnier in Acapulco hat Monaco das Match der ersten Runde an Ramos abgegeben, während er in Indian Wells bis zur dritten Runde gekommen ist, wo er dann von Isner 0:2 bezwungen wurde. Einen beeindruckenden Auftritt hatte der Argentinier beim Turnier in Miami, wo er bis zum Halbfinale gekommen ist, in dem er jedoch von Djokovic aufgehalten wurde. Nachdem Monaco das Match der ersten Runde in Monte Carlo verletzungsbedingt aufgegeben hat, hat er ein paar Turniere verpasst und ist anschließend in Rom wieder zurückgekommen und hat sich für die dritte Turnierrunde qualifiziert, wo er wieder von Djokovic eliminiert wurde. Ein paar fantastische Spiele hat Monaco in den ersten drei Runden der French Open abgelegt, aber in der vierten Runde hat er gegen Nadal gerade mal zwei Games gewinnen können.

N. Almagro ist momentan der 10. Spieler der Weltrangliste. Bisher hat er 12 Titel gewonnen und zwei der Titel sind aus der aktuellen Saison, als er im Finale des Turniers in Sao Paulo Volandri 2:1 und im Turnierfinale in Nizza B. Baker bezwungen hat. In Buenos Aires kam er bis zum Finale, wo ihn sein Landsmann Ferrer 1:2 bezwungen hat. Bei den Australian Open hat er das Match der vierten Runde gegen Berdych 1:3 in Sätzen verloren. Sehr gute Spiele hat Almagro in Indian Wells abgelegt, wo er erst im Viertelfinale von Djokovic bezwungen wurde. Die meisten Sandplatzturniere hat Almagro in der dritten Runde beendet und zwar die Turniere in: Monte Carlo, wo er gegen Wawrinka 0:2 verloren hat, dann hat er mit dem gleichen Ergebnis das Match gegen Raonic in Barcelona verloren, während in Madrid Ferrer 1:2 besser gewesen ist und beim Masters Turnier in Rom wurde er von Berdych 0:2 eliminiert. Beim Roland Garros hat Almagro eine sehr gute Turnierwoche abgelegt, aber im Viertelfinale konnte er gegen Nadal nichts anstellen. Beim Wimbledon wurde er in der dritten Runde von Gasquet bezwungen. Einen weiteren guten Auftritt hat Almagro in Bastad abgeliefert, wo er bis zum Finale gekommen ist, in dem er dann gegen seinen Landsmann Ferrer 0:2 verloren hat.

Die Statistik der direkten Duelle führt der Spanier mit 4:2 an. Monaco war besser im Jahr 2007 in Buenos Aires (6:1 7:6) sowie im letzten Jahr in Valencia (6:4 3:6 6:4), während Almagro besser im Jahr 2008 in Valencia gewesen ist (6:3 6:2) sowie in Monte Carlo, wo Monaco das Match beim Stand 6:2 3:0 abgegeben hat. Die übrigen zwei Siege feierte der Spanier in Wimbledon 2009 sowie in Madrid 2010 (6:4 6:1). Monaco hat neulich mit einer sehr schlechten Partie das Finale des Turniers in Stuttgart gegen Tipsarevic verloren, aber im bisherigen Teil dieses Turniers spielt er gut und daher erwarten wir, dass er einen anständigen Widerstand gegen den favorisierten Almagro leistet.

Tipp: über 22,5 Games

Einsatzhöhe: 2/10

Quote: 1,95 bei unibet (alles bis 1,88 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!