J. Nieminen – J. Monaco, 25.05.13 – ATP Düsseldorf

Das Finale des Turniers in Düsseldorf werden  der Argentinier J. Monaco und der Finne J. Nieminen bestreiten. Den Einzug ins Finale sicherte sich Monaco viel schwieriger als erwartet und zwar über den Landsmann G. Pella, während Nieminen ebenfalls eine schwierige Aufgabe gegen Sijsling hatte (2:1). Beginn: 25.05.2013 – 12:00

Nieminen befindet sich zurzeit auf dem 41. Platz der ATP-Weltrangliste. Er hat bisher zwei Titel geholt und einer der beiden Titel wurde in der letzten Saison gewonnen und zwar in Sydney, als er im Finale Benneteau geschlagen hat. In der aktuellen Saison trat er in Brisbane auf, wo er die Partie der zweiten Runde an Dolgopolov abgegeben hat. In Sydney wurde er im Viertelfinale von Tomic geschlagen und beim Australian Open von Dodig, aber in der zweiten Runde. In Montpellier kam er bis ins Halbfinale, wo er von Gasquet gestoppt wurde. Ein gutes Ergebnis erspielte er in Rotterdam, wo er erst im Viertelfinale von Del Potro aufgehalten wurde. In Indian Wells und in Miami flog er jeweils in der dritten Runde raus und zwar gegen Anderson und Tsonga. Beim Masters Turnier in Monte Carlo wurde er im Viertelfinale von Djokovic geschlagen, während er in Bukarest und in München in der zweiten bzw. der ersten Runde eliminiert wurde und zwar von Simon bzw. Gulbis.

J. Monaco befindet sich auf dem 29. Platz der ATP-Rangliste. In seiner Kariere hat er bisher sieben Titel geholt. Im vergangenen Jahr gewann er Turniere in Kuala Lumpur, Hamburg, Houston und Vina del Mar. Die aktuelle Saison eröffnete er bei den Australian Open, wo er bereits in der ersten Runde von Kuznetsov 0:3 bezwungen wurde, während er danach Niederlagen jeweils in der zweiten Runde der Turniere in Vina del Mar und Sao Paulo kassierte und zwar von Rufin bzw. Bolelli. Sehr schlechte Ergebnisse erzielte er bei den Masters turnieren in Indian Wells und in Miami, wo er jeweils in der zweiten Runde gegen Matosevic bzw. Ramos bezwungen wurde. Ein viel besseres Ergebnis erreichte er in Houston, wo er im Halbfinale gegen Isner verlor. Ein solides Ergebnis hat er in Monte Carlo verbucht, wo er in der dritten Runde von Djokovic eliminiert wurde, während er in Barcelona im Viertelfinale gegen Almagro verlor. Bei den Masters Turnieren in Madrid und Rom hat er die Erwartungen nicht erfüllt, da er bereits in der zweiten bzw. der ersten Runde von Anderson bzw. Paire jeweils 1:2 bezwungen wurde.

In den direkten Duellen hat Nieminen zwei Siege verbucht und zwar im Jahr 2006 in Tokio (6:2 6:3) sowie 2007. beim Masters Turnier in Paris, während Monaco besser 2010. in Monte Carlo gewesen ist (7:5 7:5). Obwohl der Finne in den direkten Duellen führt, sollte erwähnt werden, dass er beide Siege auf dem Hartplatz erzielt hat, während Monaco auf Sand triumphierte und gerade der Bodenuntergrund könnte entscheidend in diesem Finalmatch sein.

Tipp: Monaco -3 Games

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,87 bei 10bet (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!