J.W. Tsonga – E. Gulbis 23.02.2014

J.W. Tsonga – E. Gulbis – Sehr zum Leidwesen des einheimischen Publikums werden wir in Marseille kein französischen Finale zu sehen bekommen. Dieses Szenario ändere E. Gulbis, der einen 2:0-Sieg gegen R. Gasquet holte, während J.W.Tsonga mit viel Mühe über den bei diesem Turnier tollen Struff triumphierte. Beginn: 23.02.2014 – 14:00 MEZ

J.W. Tsonga

J. W. Tsonga befindet sich auf dem 10. Platz der ATP-Rangliste. Er hat zehn gewonnene Titel. Einer dieser zehn Titel ist aus der vergangenen Saison, als er beim Turnier in Marseille, Berdych bezwungen hat. In dieser Saison war er bei den Australian Open dabei, wo er das Match der vierten Runde gegen Federer verloren hat, während er in Rotterdam in der zweiten Runde von Cilic geschlagen wurde. Ein etwas besseres Ergebnis in der vergangenen Saison erzielte der Franzose in Indian Wells, wo er im Viertelfinale bezwungen wurde und zwar gegen Djokovic. In Miami wurde er dann von Cilic in der vierten Turnierrunde eliminiert.

Ein sehr gutes Ergebnis holte Tsonga in Monte Carlo, indem er sich ins Halbfinale platzierte, wo dann Nadal besser gewesen ist und in Madrid wurde er im Viertelfinale von Wawrinka gestoppt. In Rom wurde er schon in der zweiten Runde von Janovicz 0:2 bezwungen, während beim Roland Garros Turnier Tsonga bis zum Halbfinale gekommen ist, dann aber von Ferrer eliminiert wurde. Wegen seiner Verletzung verpasste er die US Open, während er in Shanghai das Halbfinale erreichte, wo er von Djokovic eliminiert wurde.

E. Gulbis

E. Gulbis befindet sich auf dem 23. Platz der ATP-Rangliste. Er hat bis jetzt vier Titel gewonnen und zwar holte er in der vergangenen Saison zwei Titel, beim Turnier in Delray Beach und in St. Petersburg. In dieser Saison spielte der Lette im Viertelfinale des Turniers in Doha, wo er gegen Nadal verlor, während er bei den Australian Open in der zweiten Runde von Querrey gestoppt wurde. In der vergangenen Saison hat Gulbis beim Turnier in Marseille gegen Berdych in der zweiten Runde verloren. Danach folgte der schon erwähnte Titel aus Delray Beach. Ein tolles Spiel lieferte Gulbis in Indian Wells, wo er über die Qualifikation in die vierte Runde gekommen ist, in der er dann gegen Nadal 1:2 verloren hat.

Über die Qualifikation kam er auch in die dritte Turnierrunde in Barcelona, wo er von Raonic gestoppt wurde und das gleiche passierte auch beim Masters Turnier in Rom, wo er von Nadal eliminiert wurde. Den Auftritt beim Roland Garros beendete der Lette in der zweiten Runde durch die Niederlage gegen Monfils, während er in Halle auch in der zweiten Runde gegen Haas verlor. Einen soliden Auftritt verbuchte er beim Wimbledon, wo er in der dritten Runde von Verdasco gestoppt wurde, während er in Stuttgart und in Hamburg jeweils in der zweiten Runde ausschied.

J.W. Tsonga – E. Gulbis TIPP

Die Statistik der direkten Duelle führt Tsonga mit 3:1 an. Gulbis triumphierte in der vergangenen Saison beim Wimbledon. Dieses Match hat Tsonga beim Stand 3:6 6:3 6:3 zugunsten des Letten abgegeben. Tsonga feierte im Jahr 2008 in Adelaide (6:3 6:2) und im Jahr 2009 in Bangkok (6:7 7:6 7:6) und in Tokio (4:6 6:4 6:3). Tsonga ist der Titelverteidiger und spielt vor eigenen Fans, aber Gulbis befindet sich in einer sehr guten Form, vielleicht in einer besseren als Tsonga, der seine Matches mit viel Mühe gewonnen hat. Der lettische Tennisspieler hat eine sehr gute Aufschlagumsetzung und das könnte Tsonga viele Probleme bereiten, weshalb wir erwarten, dass Gulbis mindestens einen Spielsatz in diesem Finale gewinnen wird.

Tipp: Gulbis +1,5 Spielsätze

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,62 bei 10bet (alles bis 1,58 kann problemlos gespielt werden)