M. Baghdatis – E. Gulbis 22.09.2015, ATP St. Petersburg

Baghdatis – Gulbis / ATP St. Petersburg – Nach den US Open und dem großen Triumph von N. Djokovic sind zwei ATP Turniere aus der Kategorie 250 auf dem Programm und zwar in Metz und in St. Petersburg. Das erste Match, das wir analysieren werden, werden der Zypriot M. Baghdatis und der Lette E. Gulbis bestreiten. Dieses Match findet in St. Petersburg statt und gerade E. Gulbis ist der Titelverteidiger aus dem Jahr 2013, weil dieses Turnier letztes Jahr nicht stattgefunden hat. Beginn: 22.09.2015 – 10:00 MEZ

M. Baghdatis

Baghdatis belegt den 52. Platz in der ATP-Rangliste und schon lange spielt er nicht mehr so gut wie im Jahr 2006 als er den achten Platz in der ATP-Rangliste besetzte. Die aktuelle Saison hat er auf dem 82. Platz eröffnet und so ist die aktuelle Platzierung nicht so schlimm, da er bedeutende Fortschritte in dieser Saison gemacht hat. In seiner bisherigen Karriere hat er vier ATP-Titel geholt. Den letzten Titel holte er 2010 in Sydney, wo er im Finalmatch über R. Gasquet 2:0 triumphierte.

In dieser Saison schied er meistens in den ersten zwei Runden aus, aber es gab auch einige Ausnahmen, die im den erwähnten Fortschritt in der Rangliste gewährleisteten. Eines der besseren Ergebnisse holte er nämlich beim Turnier in Zagreb, wo er im Halbfinale von Garcia-Lopez 0:2 bezwungen wurde, während er beim Turnier in Nottingham ebenfalls im Halbfinale stand, aber dann das Match an D. Istomin abgegeben hat. Das beste Ergebnis verbuchte er in Atlanta, wo er im Finale gegen J. Isner verlor.

E. Gulbis

Gulbis gehört zu den größten Enttäuschungen in dieser Saison. Dieser talentierte Lette hat die Saison auf dem 13. Platz eröffnet und nun besetzt er den 70. Platz in der ATP-Rangliste. In seiner bisherigen Karriere holte er sechs Titel, davon zwei in der vergangenen Saison bei den Turnieren in Nizza und Marseille, als er in den Finalmatches über J.W. Tsonga und F. Delbonis triumphierte. Das einzige erwähnenswerte Ergebnis in dieser Saison erzielte er beim Masters Turnier in Montreal, wo er N. Djokovic fast geschlagen hat, aber Nole schaffte doch noch die Wendung.

Was die restlichen Auftritte angeht, ist es genug zu sagen, dass er bei sogar 11 Turnieren in der ersten Runde ausgeschieden ist und so kann der Einzug in die zweite oder die dritte Runde eines Turniers als Erfolg betrachtet werden. Eines der besseren Ergebnisse erzielte er in Nizza, wo er im Viertelfinale von D. Thiem geschlagen wurde, während er bei den French Open nach vier gespielten Sätzen das Match der zweiten Runde gegen N. Mahut verlor.

M. Baghdatis – E. Gulbis TIPP

Die Statistik der direkten Duelle führt Baghdatis mit 4:2 an. Hier werden wir erwähnen, dass Baghdatis seine Siege vor langer Zeit erzielt hat, während Gulbis in den letzten zwei Matches triumphierte, die 2010 in Rom (6:2 6:2) und 2013 in Halle (6:4 3:6 6:3) stattfanden. Gulbis tritt bei diesem Turnier als Titelverteidiger auf und von ihm erwarten wir auf jeden Fall großes Engagement und das Weiterkommen in die nächste Runde.

Tipp: Sieg Gulbis

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,80 bei betvictor (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
betvictorbonus
30€