M. Baghdatis – G. Simon, 04.01.13 – ATP Brisbane

Mit dem neuen Jahr hat auch die neue Tennissaison angefangen, in die Djokovic von der ersten ATP-Position startet und zwar vor Federer, Murray, Nadal, Ferrer usw. Es wird interessant die Rückkehr von Nadal zu beobachten, genau wie die Sensation des Masters Turniers in Paris, den jungen Janowicz. In dieser Woche stehen drei Turniere aus der Serie 250 auf dem Programm und zwar in Brisbane, Chennai und Doha. Für die heutige Analyse haben wir uns für das Viertelfinalduell in Brisbane zwischen dem Zyprioten M. Baghdatis und dem Franzosen G. Simon entschieden. Beginn: 04.01.2013 – 02:30

M. Baghdatis befindet sich auf dem 36. Platz der ATP-Weltrangliste. In seiner Karriere hat er vier Titel gewonnen. In der letzten Saison konnte er keinen Titel holen, seine letzte Trophäe konnte er vor fast drei Jahren beim Turnier in Sydney holen. Er hat auch in der letzten Saison am Turnier in Brisbane teilgenommen, wo er im Viertelfinale von Murray 0:2 bezwungen wurde und mit dem gleichen Ergebnis ist Benneteau im Halbfinale von Sydney besser gewesen. Bei den Australien Open ist Baghdatis nur bis zur zweiten Runde gekommen, in der dann Wawrinka 1:3 besser war. In Doha hat der Zypriot schon in der ersten Runde eine 0:2-Niederlage gegen Tsonga kassiert, während er bei den Masters Turnieren in Indian Wells und Miami von Dolgopolov in der dritten, sowie von Djokovic in der zweiten Runde bezwungen wurde. Die Auftritte bei den Masters Turnieren in Toronto und Cincinnati beendete Baghdatis nach den 0:2- und 1:2-Niederlagen gegen Cilic bzw. Raonic, während er bei den US Open in der zweiten Runde von Dolgopolov gestoppt wurde. Vor dem Saisonende hat er die Halbfinalplatzierung des Turniers in Tokyo und Stockholm geholt und den Auftritt beim Masters Turnier in Paris beendete er schon in der ersten Runde durch die Niederlage gegen Simon.

G. Simon befindet sich zurzeit auf dem 16. Platz der ATP-Weltrangliste. In seiner Karriere hat er neun Titel gewonnen. Einen von diesen neun Titeln hat er in der letzten Saison in Bukarest geholt. Genau wie sein heutiger Gegner, hat auch der Franzose die Saison mit dem Turnier in Brisbane angefangen, wo er das Halbfinalmatch gegen Dolgopolov verloren hat. Bei den Australien Open wurde er schon in der zweiten Runde von seinem Landsmann Benneteaue 2:3 gestoppt. Bei den Turnieren in Sao Paolo und Buenos Aires konnte Simon nur bis zur zweiten Runde kommen, in der Nalbandian und Berlocq besser waren. Bei den Masters Turnieren in Indian Wells und Miami ist der Franzose jeweils bis zur vierten Runde gekommen, wo er dann gegen Isner und Murray verloren hat. In der zweiten Runde vom Wimbledon ist dann Malisse 0:3 besser gewesen und den Auftritt in Toronto beendete Simon auch in der zweiten Runde durch die 0:2-Niederlage gegen T. Haas, während er bei den US Open in der dritten Runde von Fish 1:3 gestoppt wurde. Den Auftritt in Shanghai beendete Simon mit der Niederlage in der zweiten Runde gegen Dolgopolov, während er in Paris das Halbfinalmatch gegen Janowicz 0:2 in Sätzen verloren hat.

Beide Tennisspieler haben in den direkten Aufeinandertreffen jeweils zwei Siege geholt. Das erste gemeinsame Match, das in Halle 2007 gespielt wurde, hat der Zypriot 6:3 6:3 gewonnen. Im gleichen Jahr hat sich Simon für diese Niederlage mit dem 6:4 7:6-Sieg beim Endturnier in Marseille revanchiert. Das Turnier in Dubai 2010 brachte dann den zweiten Sieg für Baghdatis und zwar 7:6 6:4. Simon hat dann in der ersten Runde des Masters Turniers in Paris mit dem 7:5 6:1-Sieg in Sätzen aufgeholt. Baghdatis hat zwei sehr bescheidene Saisons hinter sich und objektiv gesehen, hätte Simon auch viel besser spielen müssen, vor allem beim Masters Turnier in Paris. Es ist erst der Saisonanfang und die Spieler wärmen sich immer noch auf und zwar für die bevorstehende Australien Open, sodass es schwer vorherzusagen ist, wie sie diese Vorbereitungsturniere absolvieren werden. Der Franzose hat in den letzten zwei Saisons viel bessere Ergebnisse als der Zypriot erzielt und wir glauben, dass er in diesem Match seine Position des drittgesetzten  Spielers rechtfertigen und zum zweiten Mal in Folge das Halbfinale dieses Turniers erreichen wird.

Tipp: Sieg Simon

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,85 bei betathome (alles bis 1,79 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!