M. Raonic – D. Goffin 19.03.2016, ATP Indian Wells

Raonic – D. Goffin / ATP Indian Wells – Für die Analyse des Halbfinalmatches in Indian Wells haben wir uns das Match zwischen M. Raonic und D. Goffin ausgesucht. Beide Tennisspieler schlugen ihre Gegner im Viertelfinale ohne Satzverlust und demnach triumphierte Goffin über M. Cilic, während Raonic auf ähnliche Weise G. Monfils bezwungen hat. Beginn: 19.03.2016 – 20:00 MEZ

M. Raonic

Raonic befindet sich auf dem 14. Platz der ATP-Weltrangliste, was ein viel schlechteres Ranking als sein bestes ist, das er Mitte der letzten Saison hatte und zwar war er der vierte Tennisspieler der Welt. Die aktuelle Saison eröffnete er mit dem hervorragenden Auftritt beim Turnier in Brisbane, in dem er den achten Titel in seiner Karriere geholt hat. Im Finalmatch schlug er nämlich R. Federer ohne Satzverlust. Außer in Brisbane, trat er nur noch beim Australian Open auf, wo er den Einzug ins Halbfinale erreicht hat, aber letztendlich von A. Murray bezwungen wurde.

Im Viertelfinalmatch des Turniers in Indian Wells spielte Raonic gegen G. Monfils und verbuchte einen Sieg (7:5 6:3). Beide Tennisspieler eröffneten das Match ziemlich nervös, so dass es nur am Anfang zwei Breaks gab und zwar jeweils einen auf beiden Seiten. Raonic war aber mit der Zeit immer sicherer auf seinem und gefährlicher auf dem Aufschlagspiel seines Gegners, so dass er nur eine Frage der Zeit war, wann er zum entscheidenden Break kommen wird. In den statistischen Kategorien ist es interessant, die Bilanz der Breakchancen zu erwähnen, denn Monfils hat nur zweimal gedroht, während der Kanadier sogar 13 Breakchancen hatte.

D. Goffin

In einer unserer letzten Analysen haben wir einige wichtige Tatsachen über Goffin erwähnt, so dass wir uns jetzt mehr dem Viertelfinalmatch widmen werden, in dem der Belgier das zweite Mal in Folge den kroatischen Tennisspieler M. Cilic bezwungen hat. Vor ungefähr zehn Tagen triumphierte Goffin im Rahmen des Davis Cups über Cilic, was er auch in diesem Match wiederholt und einen Sieg verbucht hat (7:6 6:2). Wir können schon sagen, dass Cilic das Match besser eröffnet hat und er hatte einige Breakchancen, die er nicht realisieren konnte. Für all diese Patzer wurde er letztendlich bestraft, denn Goffin nutzte den ersten Breakball aus, um sich einen Vorteil zu verschaffen, wonach der Kroate aber schon im nächsten Game zum Re-Break kam.

Der Sieger des ersten Satzes wurde im Tiebreak entschieden und erfolgreicher war Goffin. Dass er den ersten Satz verloren hat, warf Cilic einigermaßen aus der Bahn und im weiteren Matchverlauf ergriff Goffin die Initiative. Vor dem Ende des zweiten Satzes nutzte er seine Chancen aus und verbuchte einen vierdienten Sieg. Was die statistischen Kategorien angeht, ist es irgendwie klar, dass Goffin besser war, wobei die Zahl der erzielten Asse zugunsten von Cilic steht (10:7).

M. Raonic – D. Goffin TIPP

Das einzige gemeinsame Match spielten diese zwei Tennisspieler im Jahr 2014 in Basel und damals verbuchte Goffin einen Sieg (6:7 6:3 6:4). Der Belgier spielt auch in der aktuellen Saison ziemlich gut, aber unserer Meinung nach nicht gut genug, um M. Raonic zu schlagen, der sich ja von der Verletzung erholt hat, jetzt viel besser spielt und regelmäßiger Teilnehmer der Schlussphasen jedes Turniers, an dem er teilnimmt, ist. Goffin spielte nach dem Davis Cup einige schwierige Matches, die ihn vielleicht erschöpft haben, so dass der ausgeruhtere Raonic  in diesem Match einen Sieg verbuchen sollte und sich somit auch für die genannte Niederlage aus Basel revanchieren könnte.

Tipp: Raonic -3 Games

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,70 bei sportingbet (alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
sportingbet bonus
150€