M. Raonic – K. Nishikori 13.11.2014, ATP London

Raonic – Nishikori / ATP London – Der letzte Spieltag der Gruppe B eröffnet das Duell zwischen dem Kanadier Raonic und Japaner Nishikori. In der vorherigen Runde wurde Nishikori von Federer geschlagen, während Raonic von Murray bezwungen wurde. Beginn: 13.11.2014 – 15:00 MEZ

M. Raonic

Jetzt vor dem letzten Spieltag der Gruppe B ist es völlig klar, dass Raonic keine Chance aufs Halbfinale hat. Nachdem er in der ersten Runde von Federer geschlagen wurde, kassierte er in der zweiten Runde seine zweite Niederlage. Wir haben schon sehr oft erwähnt, dass sein Spiel sehr stark von seinem Aufschlag abhängt und wenn man sich die Statistik seiner beiden Duelle anschaut, dann ist es klar, weshalb er beide Spiele verloren hat. In seinem zweiten Gruppenmatch (gegen Murray) brachte er gerade mal 53% der ersten Aufschläge ins Feld und holte sich nur vier Asse. Das ist für einen Spieler, der vom seinem Aufschlag lebt, einfach viel zu schwach.

Im Vergleich zu anderen Spielen ist diese geringe Anzahl der Asse katastrophal. Beim Australian Open kam er in drei Sätzen auf 40 Asse!!! Wenn man dazu noch bedenkt, dass er unheimlich viele ungezwungene Fehler gemacht hat, dann ist es völlig klar, dass er seine Koffer zu Recht packen muss.

K. Nishikori

Der Japaner hat das erste Gruppenspiel (gegen Murray) gewonnen, somit er in der zweiten Partie mit der angezogenen Handbremse spielen konnte. Das war ziemlich schlau, weil seine Chancen gegen Federer viel geringer als gegen Raonic sind. Gegen Federer hat er zwar gekämpft, aber man kann nicht sagen, dass er eine echte Chance hatte. Obwohl er die zweite Partie klar verloren hat, kann man dem Japaner keinerlei Vorwürfe machen, weil er nun mal einen Sieg hat und jetzt sehr gute Chancen aufs Halbfinale hat.

Der Einzug ins Halbfinale liegt zwar nicht in seinen Händen, aber die Chancen sind gut. Was die Statistik der zweiten Partie angeht, ist sie im Vergleich zum ersten Match ähnlich, aber der erste Aufschlag war ein wenig schwächer. Ein weiteres Manko haben wir den Breaks gefunden, weil er keinen der drei Break-Bälle genutzt hat und ein Gegner wie Federer bietet keinem Gegner viele Break-Chancen.

M. Raonic – K. Nishikori TIPP

Die beiden Tennisspieler trafen bisher fünfmal aufeinander. Vier der fünf Matches hat Nishikori gewonnen und drei davon sind in dieser Saison gewesen. Er schlug Raonic zuerst in Madrid (7:6 7:6), dann beim US Open (4:6 7:6 6:7 7:5 6:4) und zuletzt in Tokyo (7:6 4:6 6:4). Den einzigen Raonic-Sieg gab es beim diesjährigen Wimbledon und zwar mit dem Ergebnis 4:6 6:1 7:6 6:3. An sich ist hier die wichtigste Frage, wie motiviert Raonic sein wird. Gleichzeitig können wir davon ausgehen, dass Nishikori mit dem Druck umgehen kann. Damit wollen wir sagen, dass eigentlich gar nichts gegen einen Nishikori-Sieg spricht. Sowohl die Spielform als auch die Motivation sind ganz klar auf seiner Seite.

Tipp: Sieg Nishikori

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,65 bei unibet (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

bet365 Willkommensbonus – 100% bis 100€ Bonus!