A. Murray – N. Djokovic 01.02.2015, Australian Open

Murray – N. Djokovic / Australian Open – Das Finale der Australian Open in der Männerkonkurrenz haben A. Murray und N. Djokovic erreicht. Dies hier ist ihr drittes gemeinsames Finale bei den Australian Open. Das erste Mal spielten sie im Jahr 2011, als Nole einen leichten Sieg geholt hat (6:4 6:2 6:3), während das zweite gemeinsame Finale 2013 war. Wieder hat der serbische Tennisspieler gewonnen, aber erst nach vier Sätzen (6:7 7:6 6:3 6:2). Im Halbfinale hat Murray einen 3:1-Sieg gegen T. Berdych geholt, während Djokovic einen Fünf-Satz-Match gegen S. Wawrinka abgelegt hat. Beginn: 01.02.2015 – 09:30 MEZ

A. Murray

Im ersten Halbfinalmatch der Australian Open trafen A. Murray und T. Berdych aufeinander. Von T. Berdych hat man auch viel mehr erwartet. Murray dagegen hat alle Erwartungen erfüllt, während Berdych nur im ersten Satz gut war, den er nach einem Tie-Break auch gewonnen hat. Aber das war dann auch alles was den tschechischen Spieler angeht, denn nach diesem ersten Satz hat Murray dominiert. Berdych konnte im zweiten Satz keine einzigen Game gewinnen. Die übrigen zwei Sätze hat Murray routinemäßig gewonnen und ist mit Recht in Finale.

Auch die Statistik steht natürlich zu Gunsten des Briten und wir erwähnen nur die wichtigsten Parameter: die Zahl der Asse betrug (16:5), die Prozentquote des ersten Aufschlags von 65%:59%, die Realisation des ersten Aufschlags von 75%:67% und die Zahl der direkt erzielten Punkte (40:37). Berdych hatte nur mehr ungezwungene Fehler, und zwar stand es 56:39. Murray hat im Laufe des ganzen Turniers eine sehr gute Spielform gezeigt und wird auch in diesem Finale sicher eine gute Leistung bringen.

N. Djokovic

Djokovic und Wawrinka trafen im Rahmen der Australian Open das dritte Mal in Folge aufeinander. In den ersten zwei Matches haben beide Tennisspieler phänomenal gespielt und auch viele Punkte erzielt. Etwas Ähnliches hat man dann auch in diesem Halbfinale erwartet. Es war zwar wieder ein Fünf-Satz-Match, aber nach der Qualität zu urteilen, war es ein deutlich schlechteres Duell als die vorherigen zwei gemeinsamen Matches. Beide Tennisspieler waren auch sehr nervös und standen stark unter Druck.

In diesem letzten Halbfinalmatch haben sie beide auch sehr unbeständig gespielt. Djokovic war teilweise großartig, während daraufhin dann Wawrinka die Domination auf dem Platz übernahm. Im vierten Satz hatte Djokovic den Breakvorteil, konnte ihn aber unverständlicherweise nicht in Punkte verwandeln. Dann versiebt er auch drei Chancen auf einen Re-Break. Danach ließ er deutlich nach und Wawrinka gewann den vierten Satz. Aber dann konnte Wawrinka im fünften Satz keinen einzigen Game gewinnen. Was die Statistik angeht, hatte Nole eine bessere Prozentquote des ersten Aufschlags sowie eine bessere Realisation der Gleichen, während Wawrinka doppelt mehr direkt erzielte Punkte hatte.

A. Murray – N. Djokovic TIPP

Djokovic hat die letzten zwei Finalmatches gegen Murray gewonnen und auch die 15:8-Ergebnisbilanz steht zu Gunsten des Serben. In der letzten Saison haben diese Gegner vier gemeinsame Duell gespielt und zwar in Miami (7:5 6:3), bei den US Open (7:6 6:7 6:2 6:4), in Beijing (6:3 6:4) und Paris (7:5 6:2). Alle Matches hat Djokovic gewonnen. Auch wenn Nole im Halbfinale eine deutlich schwierigere Partie hatte und Murray auch noch einen Tag mehr zum Ausruhen hatte, wird es Djokovic, nach unserer Meinung, jetzt gegen Murray viel leichter haben, da er bereits den gefährlichen Wawrinka schlagen konnte. Somit sollte er nicht mehr als einen Satz verlieren.

Tipp: Djokovic -1,5 Sätze

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,83 bei betvictor (alles bis 1,77 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
betvictorbonus
30€