N. Davydenko – S. Wawrinka, 23.10.12 – ATP Basel

Ein interessantes Match der ersten Runde des ATP Turniers in Basel steht uns bevor und zwar zwischen dem Russen N. Davydenko und dem Schweizer S. Wawrinka. Das Turnier wird auf dem harten Untergrund um ein Preisgeld von 1.404.300 € gespielt. Der Titelverteidiger ist Roger Federer, der im letztjährigen Finale Nishikori 2:0 in Sätzen bezwungen hat. Beginn: 23.10.2012 – 10:00

N. Davydenko befindet sich auf dem 42. Platz der ATP-Rangliste und hat 21 gewonnene Titel in seiner Kariere. Diese Saison hat er fast auf die gleiche Weise angefangen, wie er die letzte Saison beendet hat und zwar mit einigen Erst- oder Zweitrundenniederlagen. Auf diese Weise hat sich Davydenko vom Turnier in Doha und den Australien Open nach dem ersten Spiel verabschiedet und zwar durch die Niederlagen gegen Federer und Cipola. Einen viel besseren Auftritt hatte der Russe in Rotterdam, wo er bis zum Halbfinale gekommen ist, in dem dann wieder mal Federer besser gewesen ist. Bei den Turnieren in Marseille und Indian Wells hat der Russe die Matches der zweiten bzw. dritten Runde an Del Potro und Bellucci abgegeben. In Miami wurde Davydenko in der zweiten Runde von Isner bezwungen. Beim Turnier in München hat Davydenko wieder in der ersten Runde eine 0:2-Niederlage kassiert, aber diesmal gegen Farah. Bei den Masters Turnieren in Madrid und Rom wurde er in der zweiten und ersten Runde von Nadal bzw. Lorenzo bezwungen. Bei den letzten drei Turnieren wurde Davydenko in der ersten Runde bezwungen und zwar bei den Rolland Garros, Wimbledon und Stuttgart, wobei diesmal Seppi, Murray und Brown besser gewesen sind. Beim Masters Turnier in Cincinnati hat er das Match der dritten Runde an Djokovic abgegeben, während er bei den US Open das Match der zweiten Runde gegen Fisch verloren hat.

S. Wawrinka befindet sich momentan auf dem 16. Platz der ATP-Rangliste. In seiner professionellen Karriere hat er drei Titel geholt. Den ersten Titel hat er im Jahr 2006 in Umag geholt, dann den Zweiten 2010 in Casablanca und den dritten Titel hat Wawrinka im letzten Jahr in Chennai geholt, indem er im Finale Malisse 2:1 bezwungen hat. In diesem Jahr hat er einige solide Turniere gespielt und ist am Saisonanfang ins Viertelfinale des Turniers in Chennai gekommen, wo er dann von Soda bezwungen wurde. Danach ist bei den Australien Open Almagro in der dritten Runde besser als der Schweizer gewesen (0:3) und derselbe Spieler wurde Wawrinka zum Verhängnis im Halbfinale des Turniers in Buenos Aires. Noch ein weiteres Halbfinalmatch spielte Wawrinka beim Turnier in Acapulco, wo er von Verdasco bezwungen wurde. Beim Turnier in Indian Wells hat er dann das Match der dritten Runde 0:2 gegen Simon verloren und mit dem gleichen Ergebnis hat Wawrinka das Viertelfinalmatch gegen Nadal in Monte Carlo verloren, sowie das Halbfinalmatch gegen Del Potro in Estoril. Ein interessantes Match legte der Schweizer in der vierten Runde des Rolland Garros Turniers gegen Tsonga ab, wo er nach einem großen Kampf 2:3 bezwungen wurde. Der Wimbledon-Auftritt ist für Wawrinka nicht erfolgreich gewesen, da er in der ersten Runde von Melzer gestoppt wurde, genau wie im Rahmen des olympischen Turniers von Murray. Ein viel besseres Ergebnis erzielte er beim Turnier in Cincinnati, wo er bis zum Halbfinale gekommen ist, dann aber von Federer 0:2 in Sätzen eliminiert worden ist. Bei den US Open hat Wawrinka das Match der vierten Runde an Djokovic abgegeben, während er in Shanghai wiedermal von Federer 1:2 bezwungen wurde.

In den direkten Duellen haben beide Tennisspieler jeweils einen Sieg geholt. Der Russe ist beim Roland Garros im Jahre 2009 6:3 4:6 6:3 6:2 besser gewesen, während Wawrinka in der letzten Saison in Indian Wells 3:6 7:6 6:4 gewonnen hat. Der unvorhersehbare Davydenko spielt schon länger unter dem erwarteten Niveau, auf dem er damals gespielt hat als er zu den weltbesten Tennisspielern gehört hat. Andererseits ist Wawrinka ziemlich beständig. Er hat dazu noch ihr letztes direktes Duell auf dem harten Untergrund gewonnen und wir erwarten, dass er vor eigenen Fans problemlos in die nächste Runde ohne einen einzigen verlorenen Satz einzieht.

Tipp: Wawrinka -1,5 Sätze

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,80 bei betathome (alles bis 1,74 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!