N. Djokovic – A. Murray 08.05.2016, ATP Madrid

Djokovic – Murray / ATP Madrid – Das Finale des Masters in Madrid werden die Nummer eins N. Djokovic und der Titelverteidiger A. Murray bestreiten.  Es ist interessant, dass Murray nicht nur den Titel verteidigt sondern auch den zweiten Platz in der ATP-Rangliste, auf den Federer in nächster Woche kommt, wenn Murray in diesem Finalmatch nicht siegen sollte. Beginn: 08.05.2016 – 18:30 MEZ

N. Djokovic

Djokovic hatte im Halbfinale gegen K. Nishikori nur zu Beginn des Matches und zum Schluss gewisse Probleme. Beim Aufschlag von  Djokovic zum Auftakt hatte Nishikori drei Break-Chancen, aber dank guten Aufschlag konnte sich Djokovic aus dieser unangenehmen Situation retten. Danach dominierte die Nummer eins auf dem Spielfeld und es war nur die Frage der Zeit, wann Nole zum Break kommen wird. Das geschah im achten Game des ersten Satzes als Djokovic die zweite Break-Chance nutzt.

Der zweite Durchgang begann mit zwei Break-Chancen für Djokovic, die er aber nicht umgesetzt hat. Bis zum fünften Game leistete Nishikori guten Widerstand, aber dann nutzt Djokovic die dritte Break-Chance und kommt somit zum großen Vorsprung, der ihm den Einzug ins Finale sichern sollte. Als man erwartete, dass Djokovic mit seinem Aufschlagspiel das Match beenden wird, passierte eine kleine Überraschung. Nishikori wehrte sogar vier Matchbälle ab, glich aus und das Match ging in den Tie-Break. Im 13. Spiel bewies Djokovic noch einmal seine mentale Stärke, er spielte hochkonzentriert und auf hohem Niveau und sicherte sich letztendlich den Einzug ins Finale ohne Satzverlust.

A. Murray

Murray hat zum zweiten Mal in Folge gegen Nadal in Madrid gefeiert. In der vergangenen Saison hat der Brite im Finale triumphiert und in dieser Saison bezwang er den Spanier im Halbfinale. Gleich von Anfang an hatte Murray die Kontrolle über das Spiel und bei Nadal konnte man große Nervosität beobachten als das Match nicht so verlief wie er sich wünschte. Im vierten Game des ersten Satzes kam Murray dann zum ersten Break.

Zum Abschluss des ersten Satzes kam Nadal durch ständigen Druck, den er an Murray ausübte, zum Rebreak und zwar beim Aufschlag von Murray zum Gewinn des ersten Spielsatzes. Die Freude von Nadal war allerdings nicht von langer Dauer, da er sein Aufschlagspiel beim Stand 5:6 ohne einen gewonnenen Punkt verloren hat. Ein ähnliches Szenario gab es auch im zweiten Satz. Nadal konnte seine Break-Chancen nicht verwandeln, während Murray in dieser Hinsicht viel erfolgreicher gewesen ist. Dementsprechend war Murray in fast allen statistischen Kategorien besser, während Nadal nur bei der Umsetzung des ersten Aufschlags besser gewesen ist (81%:54%).

N. Djokovic – A. Murray TIPP

Die Statistik der direkten Duelle führt Djokovic mit 22:9 an. In dieser Saison haben sie ein Match bestritten und zwar im Finale der Australian Open, wo Djokovic einen 6:1 7:5 7:6-Sieg holte. Eines interessanteren Duelle hatten diese zwei Tennisspieler beim letztjährigen Roland Garros als Djokovic einen Zwei-Satz-Vorsprung abgeben musste. Den fünften, entscheidenden Satz hat er aber dann 6:1 gewonnen. Natürlich gilt Djokovic auch in diesem Duell als klarer Favorit, aber das Spiel von Murray auf Sand hat sich in den letzten zwei Jahren deutlich verbessert und daher erwarten wir einen heftigen Widerstand des britischen Tennisspielers.

Tipp: über 21,5 Games

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,95 bei unibet (alles bis 1,90 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
unibet bonus
75€