N. Djokovic – R. Federer 12.07.2015, Wimbledon

Djokovic – Federer / Wimbledon – Das vierzigste Aufeinandertreffen von N. Djokovic und R. Federer wird im Wimbledon-Finale stattfinden. Hier haben wir die Wiederholung des letztjährigen Finales, in dem Djokovic einen 3:2-Triumph über Federer feierte. Beide Tennisspieler stehen verdient in diesem Finale. Im Halbfinale hat Djokovic einen 3:0-Sieg gegen R. Gasquet gefeiert, während Federer ebenfalls ohne Satzverlust über A. Murray triumphierte. Beginn: 12.07.2015 – 15:00 MEZ

N. Djokovic

Djokovic erreichte sein viertes Wimbledon-Finale und das letzte Hindernis auf dem Weg ins Finale stellte ihm R. Gasquet dar, der eine solide Partie ablieferte. Man konnte gleich beobachten, dass er nicht so gut spielt wie im Viertelfinale gegen Wawrinka, aber Djokovic war objektiv auch viel stärkerer Gegner, sodass Gasquet mit seinem Spiel und der Niederlage mit nur fünf Games unterschied zufrieden sein kann (7:6 6:4 6:4).

In allen drei gespielten Sätzen waren die ersten zwei-drei Games entscheidend und Djokovic schaffte es zu den Breaks zu kommen und sicherte sich somit wichtigen Vorsprung. Diesen Vorsprung konnte er im ersten Durchgang nicht bis zu Ende verteidigen aber im Tie-Break war er mehr als dominant. Was die Statistik in diesem Match angeht, können wir sagen, dass der Franzose  nur im Bereich der Aufschlag-Doppelfehler gewesen ist sowie im Bereich der gewonnenen Punkte des zweiten Aufschlags (46%:35%), aber Djokovic hatte einen viel besseren ersten Aufschlag und mehr direkt gewonnenen Punkte des ersten Aufschlags (46:36).

R. Federer

Obwohl er nicht in der Favoritenrolle gewesen ist, zeigte Federer noch einmal, dass er auf Rasen fast unbesiegbar ist. Das hat auch der heimische Tennisspieler A. Murray, von dem das Publikum insgeheim erwartete, dass er das Ergebnis von vor zwei Jahren als er den Titel gewann wiederholt, auf seiner Haut am besten gespürt. Der Centre Court war voll von Prominenten, die meist Murray umjubelt haben, aber noch einmal hat sich gezeigt, dass Murray mit großen Erwartungen des Publikums und dem großen Druck kaum zurechtkommt.

Federer lieferte eine Partie wie aus den Schulbüchern. Er war fast perfekt und fehlerlos. Murray hat in allen drei Sätzen gut mitgehalten, aber wie sich das Match dem Ende näherte, wurde auch der Druck immer größer und so ließ auch Murray immer mehr nach, während Federer seine Aufschlagspiele locker zu eigenen Gunsten entschied. Es ist interessant, dass Murray nur einen Breakball hatte und zwar im ersten Game des Matches. Statistisch betrachtet, was Murray nur im Bereich der ungezwungenen Fehler besser (17:11).

N. Djokovic – R. Federer TIPP

Die Statistik der direkten Duelle führt Federer mit 20:19 an. In dieser Saison trafen sie drei Mal aufeinander. Federer war besser im Dubai-Finale (6:3 7:5), während Djokovic In Finals von Indian Wells (6:3 6:7 6:2) und Rom (6:4 6:3) besser gewesen ist. Was das letztjährige Finale angeht, bekamen wir ein sehr ausgeglichenes Match zu sehen, in dem Djokovic ein wenig mehr Glück hatte (6:7 6:4 7:6 5:7 6:4). Auch dieses Mal gilt Djokovic als leichter Favorit, aber wir können nicht gleichgültig gegenüber dem Spiel von Federer bleiben, welches er bei diesem Turnier sowie beim  neulich stattgefundenen Turnier in Halle gezeigt hat und daher sind wir der Meinung, dass der Schweizer in diesem Match mindestens zwei Sätze gewinnen kann.

Tipp: Federer +1,5 Spielsätze

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,59 bei unibet (alles bis 1,57 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
unibet bonus
75€