N. Djokovic – R. Federer 16.11.2014, ATP London

Djokovic – Federer / ATP London – Im Finale des letzten ATP-Turniers in dieser Saison werden die beiden weltbesten Tennisspieler, N. Djokovic und R. Federer, aufeinandertreffen. Diese beiden Tennisspieler haben bei diesem Turnier am meisten geleistet und stehen somit mehr als verdient im Finale. Den Einzug ins Finale hat sich Djokovic durch einen 2:1-Sieg gegen K. Nishikori gesichert, während Federer mit dem identischen Satzergebnis über S. Wawrinka triumphierte. Beginn: 16.11.2014 – 19:00 MEZ

N. Djokovic

Den ersten Spielsatz bei diesem Finalturnier in London hat Djokovic im Halbfinale gegen Nishikori verloren. Der Grund dafür war Mangel an Konzentration von Djokovic und nicht das bessere Spiel von Nishikori. Im ersten Durchgang gewann Djokovic  nämlich mit 6:1 und dies war Andeutung eines schnellen Endes für den Japaner, aber im zweiten Durchgang mangelte es an Konzentration bei Djokovic und er hat deutlich schlechter aufgeschlagen. Prozent des ersten Aufschlags fiel von 78% auf 45% sowie die Umsetzung des zweiten Aufschlags von 100% auf 33%.

Auf der anderen Seite hat Nishikori die Umsetzung des ersten Aufschlags  deutlich verbessert (von 60% auf 93%) und es war klar, dass er dieses Moment der Schwäche seines Gegners ausnutzen wird, um auszugleichen. Am Anfang des dritten Spielsatzes hatte Djokovic viele Probleme mit dem Aufschlag, aber er fand schnell in die richtige Form zurück und dann gab es nur noch einen Spieler auf dem Spielplatz.

R. Federer

Das erste spannende Match haben wir bei diesem Finalturnier in London im Halbfinalmatch zwischen den beiden Schweizern, R. Federer und S. Wawrinka gesehen. Federer hat als klarer Favorit gegolten, aber er hatte fast verloren. Wawrinka hat das Match besser eröffnet und kam gleich zum Tiebreak-Vorteil, was auch ausreichend war, um den ersten Spielsatz zu gewonnen. Danach fand Federer ins Spiel zurück und kam zum Ausgleich.

Der dritte Durchgang war sehr spannend. Wawrinka ging in Führung, aber am Ende ließ er dennoch nach, was Federer ausgenutzt hat, um wieder auszugleichen. Im Tiebreak war Federer agiler und hatte mehr Glück. Von den statistischen Daten werden wir die schlechte Umsetzung des ersten Aufschlags von Wawrinka erwähnen (nur 38%) und außerdem hat er 10 Asse erzielt sowie vier Doppel-Fehler gemacht.

N. Djokovic – R. Federer  TIPP

Die Statistik der direkten Duelle führt Federer mit 19:17 an. In dieser Saison trafen sie fünf Mal aufeinander und der Schweizer war besser in Dubai (3:6 6:3 6:2), Monte Carlo (7:5 6:2) sowie in Shanghai (6:4 6:4), während Djokovic in Indian Wells (3:6 6:3 7:6) und beim Wimbledon (6:7 6:4 7:6 5.7 6:4) triumphierte. Die Buchmacher geben Djokovic großen Vorteil , da er schon beim Masters Turnier in Paris maximal fokussiert wirkte, weshalb auch wir der Meinung sind, dass er Federer bezwingen kann.

Tipp: Djokovic -3,5 Games

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,72 bei bet365 (alles bis 1,68 kann problemlos gespielt werden)

bet365 Willkommensbonus – 100% bis 100€ Bonus!