N. Djokovic – R. Federer 28.01.2016, Australian Open

Djokovic – Federer / Australian Open – Im Halbfinalderby des Australian Open treffen der erste und dritte Tennisspieler der Welt aufeinander und zwar N. Djokovic und R. Federer. Djokovic konnte sich nach dem Achtelfinale und dem schwierigen Match gegen G. Simon erfolgreich erholen und deklassierte K. Nishikori ohne Satzverlust. R. Federer triumphierte ebenfalls in einem Drei-Satz-Match über T. Berdych. Beginn: 28.01.2016 – 09:00 MEZ

N. Djokovic

Nach sehr vielen Fehlern und einem schlechten Achtelfinalmatch gegen G. Simon, spielte Djokovic im Viertelfinale viel besser und schlug K. Nishikori mit dem Ergebnis (6:3 6:2 6:4). Niemand hat daran gezweifelt, dass Djokovic seine Leistung vor diesem Match verbessern und somit den Einzug ins Halbfinale schaffen wird. Wir erwarteten aber jedenfalls ein ungewisseres Match und einen heftigeren Widerstand des japanischen Tennisspielers, denn diese neun erzielten Games waren nicht mal annähernd eine solche Leistung, die er objektiv erbringen konnte.

Das Match begann mit einem ausgeglichenen Spiel bis zum sechsten Game, als Nole das erste Mal zu Break kam, was für die Führung von 1:0 reichte. Dies warf Nishikori einigermaßen aus der Bahn, der im zweiten Satz zwei Aufschlagspiele verliert, wobei er die vielen Breakchancen auf den Aufschlag von Djokovic nicht ausnutzen konnte. Schon nach (2:0) in Sätzen war klar, dass Djokovic den Einzug ins Halbfinale erreicht hat, sodass man im dritten Satz nur darauf gewartet hat, dass Nole den nötigen Vorsprung für einen Sieg erreicht.

R. Federer

Es zeigte sich noch einmal, dass T. Berdych keine großen Matches spielen und den zwei oder drei besten Tennisspielern der Welt parieren kann. Es ist schon irgendwie zu einer Regel geworden, dass er bei großen Turnieren höchstens das Viertel- oder Halbfinale schaffen kann, denn er verliert dabei Matches mit einem großen Unterschied im Bereich der erzielten Games. So wurde er im Viertelfinale dieses Turniers von R. Federer geschlagen, obwohl er in zwei Sätzen zum Break kam, was er aber nicht ausnutzen konnte.

Federer spielte wie immer gut und er ist in absolut allen statistischen Kategorien besser. Berdych war nur im Bereich der ungezwungenen Fehler besser, so dass das Endergebnis (7:6 6:2 6:4) gar nicht so schlecht für Berdych ist, da er 12 Games erzielte. So spielte Federer während des ganzen Turniers auf einem Spitzenniveau, so dass die Frage gestellt wird, wer dem besten Tennisspieler parieren kann, denn im Achtelfinalmatch kamen ja einige seiner Schwächen zu Vorschein.

N. Djokovic –R. Federer TIPP

In gemeinsamen Matches verbuchten beide Tennisspieler jeweils 22 Siege. Ihre letzten gemeinsamen Matches spielten sie beim Endturnier in London, in dem Federer einen Sieg verbuchte. Djokovic revanchierte sich dafür im Finalmatch mit dem Ergebnis (7:5 6:2). Djokovic ist auch diesmal in großer Favoritenrolle, aber in den letzten zwei Matches war er sehr nervös, was für ihn eigentlich nicht üblich ist. Dies könnte eine Gelegenheit für Federer sein, den ersten Tennisspieler der Welt unter Druck zu setzen, so dass wir der Meinung sind, dass wir letztendlich ein längeres Match mit mehr Sätzen zu sehen bekommen werden.

Tipp: über 3,5 Sätze

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,66 bei bet365 (alles bis 1,61 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€