Na Li – D. Cibulkova 25.01.2014

Na Li – D. Cibulkova – Das Finale der Australian Open in der Damenkonkurrenz werden die Chinesin Na Li und die Slowakin D. Cibulkova bestreiten. Im Halbfinale hat Na Li ohne größere Probleme Bouchard 2:0 in Sätzen bezwungen, während Cibulkova eine kleine Überraschung bereitete in dem sie die favorisierte Radwanska deklassierte. Beginn: 25.01.2014 – 09:30 MEZ

Na Li

Na Li befindet sich zurzeit auf dem 4. Platz der WTA-Rangliste. In ihrer bisherigen Karriere hat sie acht Titel gewonnen. Einen dieser acht Titel holte sie am Anfang dieser Saison, als sie im Finale des Turniers in Shenzhen, Peng 2:0 bezwungen hat. In der letzten Saison spielte Na Li das Finale der Australian Open, in dem aber Azarenka besser gewesen ist, während die Chinesin in Miami und Stuttgart bis zum Viertelfinale bzw. Finale gekommen ist, dort aber gegen Serena bzw. Sharapova verloren hat.

Ein schlechtes Ergebnis verbuchte Na Li beim Roland Garros Turnier, wo sie in der zweiten Runde gegen Mattek-Sands verloren hat. Beim Wimbledon Turnier hat sie das Viertelfinale gespielt, in dem Radwanska besser gewesen ist. Danach trat die Chinesin in Toronto, Cincinnati und den US Open jeweils im Halbfinale auf, wo sie gegen Cirstee und zweimal gegen Serena verloren hat. Ein enttäuschendes Ergebnis für die Fans verzeichnete sie in Beijing, wo sie im Viertelfinale gegen Kvitova verlor und beim Endturnier der WTA Championships hat Na Li im Finalmatch wieder gegen Serena verloren.

D. Cibulkova

D. Cibulkova befindet sich auf dem 24. Platz der WTA-Rangliste und hat drei gewonnene Titel. In dieser Saison spielte sie beim Turnier in Brisbane mit, wo sie im Viertelfinale gegen Serena verlor, während sie in Sydney bereits in der ersten Runde von Kerber bezwungen wurde. Den Auftritt bei den letztjährigen Australian Open beendete Cibulkova in der zweiten Runde durch die Niederlage gegen Savynikh und danach folgte eine Serie von Erstrundenniederlagen. Erst in Miami ist sie dann bis zur vierten Runde gekommen, in der wiedermal Serena besser gewesen ist.

Solide Auftritte legte die Slowakin in Rom und Wimbledon ab, wo sie jeweils bis zur dritten Runde gekommen ist. In Stanford hat sie dann den Titel geholt und  zwar nachdem sie ihre heutigen Gegnerin 2:1 bezwungen hat. Bis zum Saisonende ist Cibulkova noch in Toronto und in Linz jeweils im Viertelfinale gewesen, wo Na Li bzw. Ivanovic besser gewesen sind.

Na Li – D. Cibulkova TIPP

Die Statistik der direkten Duelle führt die Chinesin mit 4:0 an. In diesen vier direkten Duellen war Na Li sehr überzeugend und hat nur einen Spielsatz verloren. Das erste Mal trafen sie im Jahr 2008 in Antwerpen aufeinander (6:4 6:3) und zwei Jahre später spielten sie beim Masters Turnier in Madrid gegeneinander (6:2 3:6 7:5). Das dritte direkte Duell fand im Jahr 2012 in Rom statt (6:1 7:6) und das letzte Mal trafen diese beiden Tennisspielerinnen in der vergangenen Saison in Toronto aufeinander (7:6 6:2).  Unabhängig von diesem tollen Ergebnis der slowakischen Tennisspielerin gilt Na Li weiterhin als großer Favorit. Sie hat während des gesamten Turniers fehlerlos gespielt und hatte alle ihre Matches von Anfang an bis zum Ende unter Kontrolle. Wenn sie im Finale im gleichen Rhythmus spielen sollte, dann wird Cibulkova keine große Chance haben.

Tipp: Na Li -3 Games

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,60 bei 10bet (alles bis 1,57 kann problemlos gespielt werden)