P. Kohlschreiber – M. Cilic 12.02.2016, ATP Rotterdam

Kohlschreiber – M. Cilic/ ATP Rotterdam – Man kann schon sagen, dass das Match zwischen dem Deutschen P. Kohlschreiber und dem Kroaten M. Cilic eins der interessanteren Viertelfinalduelle beim Turnier in Rotterdam ist. Da Gasquet seine Teilnahme krankheitsbedingt abgesagt hat, ist die obere Hälfte der Auslosung ohne ihren erstgesetzten Teilnehmer geblieben und somit hat R. Bautista-Agut das beste Ranking, der ja in der aktuellen Saison ziemlich gut spielt. Beginn: 12.02.2016 – 13:00 MEZ

P. Kohlschreiber

Kohlschreiber spielt auch in dieser Saison ziemlich unbeständig. Wir sind irgendwie an gute Matches von Kohlschreiber gewohnt, in denen er seine Gegner völlig überspielt, wonach er im darauffolgenden Match ganz nachlässt. In Auckland wurde er in der zweiten Runde von Tsonga geschlagen und beim Australian Open verlor er in der ersten Runde gegen K. Nishikori. Seinen besten Auftritt hatte er bis jetzt in Sofia, denn er erreichte das Viertelfinale, wurde aber von V. Troicki überspielt. In allen genannten Matches spielte er gegen ziemlich gute Gegner, aber Kohlschreiber ist ja ein so guter Tennisspieler, dass er ein viel günstigeres Ergebnis verbuchen sollte, sogar auch einen Sieg.

Im Achtelfinale des Turniers in Rotterdam verbuchte er einen Sieg gegen I. Dodig (6:4 6:2).Dodig widmete sich in einigen letzten Saisons den Doppelturnieren, so dass man eine Niederlage auch erwarten konnte. Die Mitte des ersten Satzes entschied irgendwie den Sieger, denn wir bekamen drei Breaks zu sehen, zwei davon erzielte Kohlschreiber und einen Dodig. Kohlschreiber lag in Führung und gewann somit den ersten Satz, was auch für einen Sieg genügte, denn man konnte im weiteren Matchverlauf sehen, dass Dodig die nötige Kraft für einen eventuellen Sieg fehlt.

M. Cilic

Auch der beste kroatische Tennisspieler weist eine unbeständige Spielform vor. Obwohl er sich auf dem sehr guten 13. Platz der ATP-Weltrangliste befindet und zwar mit 14 gewonnenen Titeln, kommt man irgendwie nicht vom Eindruck weg, dass er in vielen Matches nachgelassen hat und von objektiv schwächeren Gegnern geschlagen wurde. All dies beeinträchtigt einigermaßen seine Gesamtleistung. Die aktuelle Saison begann er in Brisbane und wurde in einem Drei-Satz-Match von D. Thiem überspielt, während er beim Australian Open in der dritten Runde gegen Bautista-Agut verloren hat.

Das beste Beispiel für das oben Genannte ist die Niederlage in der zweiten Runde des Turniers in Montpellier von A Zverev (7:6 7:6). Für den Einzug in das Viertelfinale schlug Cilic den, in der aktuellen Saison, sehr guten G. Müller (7:6 7:6). Beide Tennisspieler haben ihre Aufschlagspiele gewonnen, aber wir müssen erwähnen, das Cilic im zweiten Satz fünf Breakbälle verpasst hat. Das erste Aufschlagspiel erwies sich in beiden Tiebreaks als entscheidend und in dieser Hinsicht hatte der kroatische Tennisspieler einen erwähnenswerten Vorsprung und verbuchte letztendlich einen Sieg.

P. Kohlschreiber – M. Cilic TIPP

Die gemeinsame Ergebnisbilanz dieser zwei Tennisspieler ist 5:3 zugunsten von Kohlschreiber. Alle gemeinsamen Matches spielten sie vor 4-5 Jahren, so dass dies für das heutige Match eigentlich nicht besonders ausschlaggebend ist. Offensichtlich passte das Spiel des deutschen Tennisspielers Cilic nicht und wenn man bedenkt, was für eine Leistung sie in der aktuellen, aber auch in der letzten Saison erbracht haben, könnten wir ein ausgeglichenes Match mit einer relativ größeren Zahl der erzielten Games erwarten.

Tipp: über 22,5 Games

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,70 bei sportingbet (alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
sportingbet bonus
150€