R. Federer – A. Seppi 21.06.2015, ATP Halle

Federer – Seppi / ATP Halle – Der Schweizer R. Federer hat sein zehntes Finale in Halle erreicht und damit hat er die Chance, den achten Titel bei diesem Turnier zu holen. Das letzte Hindernis wird er aber noch bewältigen müssen und auf dem Weg wird ihm A. Seppi stehen, für den dieses Finale das beste Ergebnis ist, das er je in Halle erzielt hat. Den Einzug ins Finale sicherte sich Federer nach zwei Tiebreaks gegen I. Karlovic, während Nishikori das Halbfinalmatch an Seppi abgegeben hat. Beginn: 21.06.2015 – 13:00 MEZ

R. Federer

Federer hat das Finale des Turniers in Halle zum zehnten Mal erreicht und im Halbfinale hat er einen 7:6 7:6-Sieg gegen den kroatischen Tennisspieler I. Karlovic geholt. Wir haben ein sehr ausgeglichenes Match ohne Breaks zu sehen bekommen und Federer hatte keine einzige Breakchance. Der Kroate hatte einen sehr guten Aufschlag und dabei erzielte er 20 Asse, während er 77% der Bälle nach dem ersten Aufschlag gewonnen hat. Federer hatte 6 Asse und  nur um einen Prozent hatte er bessere Statistik der gewonnen Bälle des ersten Aufschlags.

Obwohl die Statistik ziemlich ausgeglichen war, hat Federer die entscheidenden Punkte in den Tiebreaks gewonnen und gerade das macht den Unterschied zwischen den Top-Tennisspielern und den anderen. So kam der Schweizer zu seinem zehnten Finale in Halle und natürlich gilt er jetzt als Favorit auf den Titelgewinn.

A. Seppi

Bei allem Respekt für Seppi müssen wir sagen, dass er völlig unerwartet im Finale steht. Nach dem er in den ersten zwei Runden T. Haas und T. Robredo eliminiert hat, hatte er im weiteren Verlauf des Turniers viel Glück. Zuerst hat G. Monfils das Viertelfinalmatch an Seppi abgegeben und danach auch K. Nishikori im Halbfinale. Obwohl Seppi in den beiden erwähnten Matches im Vorsprung war, müssen wir berücksichtigen, dass die Gegner gesundheitliche Probleme hatten und dass sie nicht in der Lage waren, das Match zu Ende zu bringen.

Das bedeutet aber nicht, dass der Italiener in dieses Finale mit weißer Fahne gehen wird. Im Gegenteil, er wird sicherlich sehr entspannt spielen und dass er ein unangenehmer Gegner dem favorisierten Federer sein könnte, bestätigt die Angabe aus dem Jahr 2011 als er zum Titel auf Rasen gekommen ist und zwar in Eastbourne, wo er im Finale über J. Tipsarevic gesiegt hat.

R. Federer – A. Seppi TIPP

Die Statistik der direkten Duelle führt Federer mit 11:1 an. In dieser Saison trafen sie zwei Mal aufeinander und zwar bei den Australian Open (6:4 7:6 4:6 7:6) sowie beim Masters in Indian Wells (6:3 6:4) und beide Male feierte Federer. Natürlich erwarten wir hier einen Triumph von Federer, weil jedes andere Ergebnis eine große Überraschung wäre, aber wir sind der Meinung, dass Seppi in einem entspannten Spiel heftigen Widerstand leisten kann wie es der Fall bei den Australian Open gewesen ist. Daher haben wir beschlossen, auf eine größere Anzahl von Games zu tippen.

Tipp: über 21,5 Games

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,87 bei unibet (alles bis 1,82 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
unibet bonus
75€