R. Federer – M. Raonic 11.01.2015, ATP Brisbane

Federer – Raonic / ATP Brisbane – Im Finale des Turniers in Brisbane treten der Schweizer R. Federer und der Kanadier M. Raonic gegeneinander an. Federer hat gegen G. Dimitrov ohne einen verlorenen Satz gewonnen, während Raonic nach drei Tie-Breaks den tollen K. Nishikori schlagen konnte. Beginn: 11.01.2015 – 10:00 MEZ

R. Federer

Federer befindet sich auf dem 2. Platz der ATP-Rangliste und hat in seiner Karriere 80 Titel gewonnen. Drei von den 80 Titeln stammte aus der letzten Saison und zwar von den Turnieren in Dubai, Halle und Cincinnati, wo er im jeweilige finale besser als Berdych, Fall und Ferrer war. Die vorherige Saison fing Federer in Brisbane an, wo er im Finale von Hewitt geschlagen wurde. Obwohl viele angekündigt haben, dass er seinen Tennisschläger an den Nagel hängen wird, hat der Schweizer das alles dementiert und ist von der letztjährigen 8. Position auf den zweiten Ranglistenplatz geklettert. Bis zum Saisonende hatte er auch nur theoretisch Chancen an den ersten Platz zu gelangen.

Im Match gegen Dimitrov hat er völlig dominiert. Dimitrov hatte vier Breakchancen, die er nicht realisiert hat. Federer dagegen hat fast alle seine Chance in Punkte verwandelt und ist mit 6:2 6:2 ins Finale eingezogen. Die Prozentquote des ersten Aufschlags betrug in diesem Match 82:63 Prozent zu Gunsten von Federer.

M. Raonic

Im Viertel- und Halbfinale dieses Turniers, konnte man beobachten wie sehr der erste Aufschlag im Spiel von Raonic von Bedeutung ist. Wir haben ja bereits gesagt, dass im Viertelfinalmatch gegen Groth der Aufschlag von Raonic nicht ganz gut gelaufen ist. Die Prozentquote betrug nämlich nur 68 %, während er „nur“ 15 As-Aufschläge hatte. Das ist aber dann im Halbfinale gegen Nishikori viel besser geworden und der Kanadier hat ganze 34 As-Punkte erzielt.

Statistisch gesehen war Nishikori in allen Kategorien 1-2 Prozent besser, hat aber weniger Punkte erzielt und am Ende auch verloren. Das Ergebnis (6:7 7:6 7:6) zeigt wie knapp es war. Der Kanadier hat die Finalteilnahme verdient, obwohl er teilweise gegen schlechtere Gegner Problem hatte. Aber die Saison hat ja auch erst gerade angefangen.

R. Federer – M. Raonic TIPP

Die Ergebnisbilanz steht 7:1 zu Gunsten von Federer. Raonic hat den Schweizer bis jetzt nur beim Masters Turnier in Paris bezwungen (7:6 7:5). Darüber hinaus trafen sie in der letzten Saison dreimal aufeinander und dabei war der Schweizer jedes Mal besser. Angefangen hat es beim Wimbledon Turnier (6:4 6:4 6:4), über Cincinnati (6:2 6:3) bis zum Endturnier in London (6:1 7:6). Federer ist auf jeden Fall in der Favoritenrolle auf den Titel, aber ein guter Aufschlag von Raonic kann dem Schweizer richtig Probleme bereiten. Es sollte also ein ungewisses Match mit vielen Games werden.

Tipp: über 22 Games

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,71 bei 10bet (alles bis 1,66 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
10bet bonus
100€