R. Nadal – G. Monfils 17.04.2016, ATP Monte Carlo

Nadal – G. Monfils / ATP Monte Carlo – Im letzten Match des diesjährigen Masters-Turniers in Monte Carlo treffen der achtfache Meister R. Nadal und der „heimische“ Tennisspieler G. Monfils aufeinander. Für den Einzug ins Finale hat Nadal einen Sieg gegen A. Murray verbucht, während Monfils viel leichter als erwartet J. W. Tsonga geschlagen hat. Es ist ja klar, dass uns ein interessantes Finale bevorsteht, da Monfils weiß, wie man das Publikum unterhalten soll, wofür er immer große Unterstützung bekommt, was auch diesmal sicherlich der Fall sein wird. Beginn: 17.04.2016 – 14:00 MEZ

R. Nadal

Nadal erreichte erwartungsgemäß den Einzug in noch ein Finale des Turniers in Monte Carlo, wobei er im Halbfinalmatch A. Murray nicht gerade problemlos geschlagen hat. Es war offensichtlich, dass Nadal die letztjährige Niederlage im Finale von Madrid nicht vergessen hat, so dass er dieses Match ziemlich nervös eröffnet hat, mit vielen ungezwungenen Fehlern und sehr wenigen direkt erzielten Punkten. Andererseits erbrachte Murray im ersten Satz hervorragende Leistung und nutzte alle Fehler von Nadal aus, um in Führung zu kommen (1:0).

Anfang des zweiten Satzes kam Nadal schon bald zum Break, was er allerdings nach seinem Aufschlagspiel nicht bestätigen konnte, so dass bis zur Hälfte des zweiten Satzes das Spiel beider Tennisspieler ziemlich ausgeglichen war. Der entscheidende Moment geschah vor dem Ende des zweiten Satzes, als Nadalr den Breakball verwandelt und sich somit den entscheidenden Vorteil verschaffen konnte. Von da an ging es bei Murray bergab, was Nadal ausnutzen konnte, so dass er den entscheidenden dritten Satz zu eigenen Gunsten löste.

G. Monfils

Monfils hat im zweiten Halbfinalmatch des Masters-Turniers in Monte Carlo seinen Landsmann J. W. Tsonga ganz überspielt (6:1 6:3). Das Ergebnis aus dem ersten Satz sagte viel über die Dominanz von Monfils aus, so dass das Publikum einen großen Kampf und Ungewissheit, die man erwartet hat, nicht genießen konnte. Tsonga hat nach dem großen Sieg gegen R. Federer im Halbfinalmatch ganz nachgelassen und die Tatsache, dass er im ersten Satz nicht mal ein Game auf seinem Aufschlagspiel gewinnen konnte, sagt genug über seine miserable Leistung aus.

Statistisch betrachtet, war der erste Aufschlag entscheidend in diesem Halbfinalmatch. Monfils hatte eine bessere Prozentquote des erzielten ersten Aufschlags (82%:65%) und eine bessere Realisationsquote desgleichen (68%:46%). Es ist klar, dass diese Zahlen für Tsonga niederschmetternd sind, wenn man weiß, dass es sich um einen Tennisspieler mit sehr gutem ersten Aufschlag handelt. Monfils erzielte somit ganz verdient sein bestes Ergebnis in der aktuellen Saison, so dass er zweifellos sein Bestes geben wird, um den ersten Masters-Titel in seiner Karriere zu holen.

R. Nadal – G. Monfils TIPP

Die Statistik der direkten Duelle dieser zwei Tennisspieler führt Nadal mit (11:2) überzeugend an. In der letzten Saison trafen sie einmal aufeinander und zwar auf dem Rasenplatz des Turniers in Stuttgart und damals verbuchte Nadal einen Sieg (6:3 6:4). Monfils schlug Nadal das letzte Mal im Jahr 2012 im Halbfinale des Turniers in Doha und was die Matches auf dem Sandplatz angeht, war der Spanier noch überzeugender, denn er verbuchte vier klare Siege. Das Ergebnis in diesem Finale wird vor allem von Monfils und seiner psychologischen Vorbereitung abhängen. Nadal ist zweifellos in großer Favoritenrolle, aber wir erwarten auch von Monfils diesmal einen heftigen Widerstand.

Tipp: Monfils +4,5 Games

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,84 bei unibet (alles bis 1,79 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
unibet bonus
75€