S. Wawrinka – M. Raonic 25.01.2016, Australian Open

Wawrinka – M. Raonic / Australian Open – Im Kampf ums Viertelfinale des Australian Open werden wir das Match zwischen dem Schweizer S. Wawrinka und dem Kanadier M. Raonic analysieren. Beide Tennisspieler erreichten diese Wettbewerbsphase ohne größere Probleme. S. Wawrinka eliminierte L. Rosol, während Raonic über V. Troicki triumphierte. Außer diesen zwei Tennisspielern, gab es am vorigen Tag keine besonderen Überraschungen, so dass ums Viertelfinale alle größeren Favoriten kämpfen werden. Beginn: 25.01.2016 – 01:00 MEZ

S. Wawrinka

Wawrinka befindet sich derzeit auf dem hohen vierten Platz der ATP-Weltrangliste und das beste Ranking hatte er vor zwei Saisons, nachdem er das Australian Open gewonnen hat. Von insgesamt 12 gewonnenen Titel in seiner professionellen Karriere, holte er einen in der aktuellen Saison und zwar beim Turnier in Chennai, als er den Titel verteidigte und im Finale dem kroatischen Tennisspieler B. Coric bezwang. Sein letztjähriger Auftritt beim Australian Open endete im Halbfinale, nachdem er in einem schwierigen Fünf-Satz-Match gegen N. Djokovic verloren hat. Sein wertvollstes Ergebnis aus der letzten Saison ist der Roland-Garros-Titel.

Im Rahmen der dritten Runde dieses Turniers hat Wawrinka ohne größere Probleme L. Rosol mit dem Ergebnis (6:2 6:3 7:6) geschlagen. Der Tscheche schaffte es nur im dritten Satz dem gut gelaunten Wawrinka einen heftigeren Widerstand zu leisten, was aber für ein günstigeres Ergebnis nicht reichte. Wawrinka war auch statistisch der bessere Spieler und hatte viele direkt erzielte Punkte (45:24) und darüber hinaus hatte er auch einen dominanteren Aufschlag, den er in 80% der Fälle realisierte.

M. Raonic

In der letzten Analyse haben wir einige Ergebnisse von Raonic aus der letzten Saison erwähnt und jetzt widmen wir uns mehr der Analyse des Matches aus der letzten Runde, in dem er V. Troicki mit dem Ergebnis (6:2 6:3 6:4) völlig überspielt hat. Der Kanadier lieferte eine erwartungsgemäße Partie ab, aber Troicki spielte unter dem Durchschnitt und viel schlechter, als in einigen früheren Matches und wurde völlig verdient eliminiert.

In der Statistik dieses Matches sieht man einen ganz klaren Unterschied im Bereich des Aufschlags. Troicki hat aber auch einen guten ersten Aufschlag, aber in diesem Match klappte es irgendwie nicht damit. Sie hatten diefast gleiche Prozentquote des ersten Aufschlags (69%:67%), aber das nutzte nichts, denn die Realisationsquote des Gleichen stand zugunsten von Raonic (84%:63%). Wir erwähnen noch, dass Raonic mehr direkt erzielte Punkte hatte (37:17) und darüber hinaus hatte er auch den schnellsten Aufschlag von sogar 232 km/h.

S. Wawrinka – M. Raonic TIPP

Die gemeinsame Ergebnisbilanz diese zwei Tennisspieler ist sogar 4:0 zugunsten von Wawrinka. In den bisherigen Matches gewann Ranoic gerade mal einen Satz gegen Wawrinka, was nicht zu bedeuten hat, dass das leichte und überzeugende Siege des Schweizers waren. Das beste Beispiel dafür ist das letzte Match, das in der letzten Saison beim Turnier in Rotterdam gespielt wurde. Wawrinka gewann damals nach zwei gespielten Tiebreaks. Es gibt keinen Grund dafür, dass wir auch diesmal kein ähnliches Ergebnis zu sehen bekommen, in dem beide Tennisspieler wenigstens einen Satz gewinnen.

Tipp: über 41,5 Games

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,81 bei betsson (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
betsson bonus
80€