S. Wawrinka – N. Djokovic 07.06.2015, Roland Garros

Wawrinka – Djokovic / Roland Garros – Das Finale des diesjährigen Roland Garros werden zwei Tennisspieler bestreiten, die während dieses Turniers die besten Partien ablieferten. Nach dem er im Viertelfinale R. Federer überspielt hat, zeigte Wawrinka auch im Halbfinale ein tolles Spiel gegen Tsonga, während Djokovic nach dem großen Triumph über Nadal auch Murray bezwungen hat. Weder Wawrinka noch Djokovic haben bisher geschafft, dieses Grand Slam Turnier zu gewinnen. Wawrinka steht zum ersten Mal im Finale, während Djokovic zum dritten Mal im Finale ist. Zwei Mal wurde er nämlich von Nadal geschlagen. Beginn: 07.06.2015 – 15:00 MEZ

S. Wawrinka

Wawrinka hat im Halbfinale einen 6:3 6:7 7:6 6:4-Sieg gegen J. W. Tsonga geholt. Der Schweizer hat das Match sehr gut eröffnet und spielte fast perfekt und so kam er schnell zum Vorsprung von einem Spielsatz und einem Break im zweiten Durchgang. Bis zum achten Game des zweiten Durchgangs wirkte Tsonga ein wenig desinteressiert, aber im achten Game hatte Wawrinka sehr schlecht aufgeschlagen und dabei zwei Doppelfehler gemacht. Tsonga fand ins Spiel zurück und er gewann den zweiten Satz im Tiebreak.

Im dritten Durchgang waren beide Tennisspieler sehr ausgeglichen und der Gewinner des dritten Satzes wurde erst im Tiebreak entschieden, aber dieses Mal hatte Wawrinka mehr Glück. Tsonga verlor im vierten Durchgang sein Aufschlagspiel und die gewonnenen Chancen nutzte er nicht aus. So erreichte der Schweizer verdient das Finale des Roland Garros. Von den statistischen Angaben werden wir nur erwähnen, dass Tsonga von 17 Breakbällen nur eine verwandelt hat. Darüber hinaus hatte er 21 direkt gewonnene Punkte weniger als Wawrinka.

N. Djokovic

Djokovic hat im Halbfinale gegen Murray einen 6:3 6:3 5:7 5:7 6:1-Sieg geholt. Viele werden sich einig sein, dass die Nummer Eins dieses Match viel früher beenden sollte und dass diese fünf Sätze überflüssig waren. Murray war auf den Knien nach den ersten beiden Sätzen und es war offensichtlich, dass er trotz guter Leistung auf Sand in dieser Saison nicht gut genug ist, um Djokovic auf Sand zu schlagen. Allerdings fand Murray nach einem schlechten Aufschlagspiel von Djokovic im dritten Satz ins Spiel zurück, sein Selbstbewusstsein stieg, was Djokovic die Arbeit deutlich erschwert hat.

Djokovic war sich dessen bewusst, was er verpasste und das wirkte sich negativ auf ihn aus. Er verlor sein Aufschlagspiel, aber er erholte sich schnell und glich aus. Beim Stand von 3:3 im vierten Satz wurde das Match wegen Dunkelheit abgebrochen. In der Fortsetzung bekam Murray die Chance zum Break, die er ausnutzte. Er gewann den vierten Satz aber im entscheidenden fünften Spielsatz zeigte Djokovic noch einmal seine mentale Stärke, die ihn von den anderen Tennisspielern stark unterscheidet, und er nahm Murray regelrecht auseinander, indem er ihm nur ein Game zugelassen hat. Die Statistik war ziemlich ausgeglichen und der größte Unterschied wurde im Bereich der direkt gewonnenen Punkte gemacht (56:36 zugunsten von Djokovic).

S. Wawrinka – N. Djokovic TIPP

Die Statistik der direkten Duelle führt Djokovic mit 17:3 an. In dieser Saison trafen sie im Australian Open-Halbfinale aufeinander und Djokovic feierte mit 7:6 3:6 6:4 4:6 6:0. Auf Sand haben sie bisher sechs Duelle bestritten und der Serbe hat ebenso viele Siege geholt. Beide Tennisspieler wollen unbedingt gewinnen und vor allem bezieht sich das auf Djokovic, der bisher zwei Mal im Finale der French Open Stand aber noch nie gewonnen hat. Natürlich gilt Djokovic als großer Favorit in diesem Duell, aber der Schweizer wird sicherlich heftigen Widerstand leisten und dabei mindestens einen Spielsatz gewinnen.

Tipp: über 3,5 Spielsätze

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 2,20 bei bet365 (alles bis 2,05 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€