S. Williams – M. Sharapova, 08.06.13 – Roland Garros

Das Finale der Damenkonkurrenz der French Open werden die weltbeste Tennisspielerin S. Williams und die Titelverteidigerin M. Sharapova bestreiten. Den Einzug ins Finale sicherte sich Serena durch einen Sieg gegen Errani, die nur ein Game gewonnen hat, sodass wir den Eindruck hatten, dass es sich um das Match der ersten Runde handelt und nicht ums Halbfinale. Eine etwas schwierigere Aufgabe hatte Sharapova, die nach drei Spielsätzen über Azarenka triumphierte. Beginn: 08.06.2013 – 15:00

S. Williams ist die weltbeste Tennisspielerin und hat 51 gewonnene Titel, davon sind sechs Titel aus dieser Saison. Sie hat beim Turnier in Brisbane im Finale Pavlyuchenko bezwungen und im Finale des Turniers in Doha hat sie Azarenka eliminiert. Nachdem sie traditionsgemäß das Masters Turnier in Indian Wells ausgelassen hat, hat sie in Miami im Finalmatch einen Sieg gegen Sharapova geholt. In Charleston holte Williams den Titel durch den Sieg gegen Jankovic. Den zweiten Sieg in dieser Saison gegen Sharapova erzielte sie beim Finale in Madrid und den zweiten Sieg gegen Azarenka holte Williams in Rom. Die einzigen zwei Turniere bei denen sie in dieser Saison teilgenommen, aber keinen Titel geholt hat, sind die Australian Open, wo sie im Viertelfinale gegen Stephens verloren hat und das Turnier in Dubai, wo sie das Match der zweiten Runde kampflos aufgegeben hat.

M. Sharapova befindet sich auf dem 2. Platz der WTA-Rangliste und hat in ihrer bisherigen Karriere 29 Titel geholt. Zwei von diesen 29 Titeln sind aus dieser Saison. Den ersten Titel gewann sie in Indian Wells durch den Sieg gegen Na Li, während sie den zweiten Titel in Stuttgart geholt hat, als sie im Finale besser als Wozniacki war. Die Saison fing sie bei den Australian Open an, wo sie im Halbfinale von Na Li bezwungen wurde und in Doha verlor sie das Halbfinalmatch gegen Serena. Noch zwei Niederlagen in Folge gegen Serena kassierte Sharapova in den Finalmatches der Turniere in Miami und Madrid. Beim Masters Turnier in Rom hat sie das Viertelfinalmatch an Errani abgegeben.

Die Statistik der direkten Duelle führt die Amerikanerin mit 13:2 an. In dieser Saison trafen sie im Halbfinale des Turniers in Doha aufeinander, wo Serena einen 6:3 6:2-Sieg holte sowie in den bereits erwähnten Finalspielen in Miami (4:6 6:3 6:0)  und in Madrid (6:1 6:4). In der vergangenen Saison trafen diese beiden Tennisspielerinnen drei Mal aufeinander und alle drei Matches hat die Amerikanerin zu eigenen Gunsten entschieden und zwar in Madrid (6:1 6:3), bei den Olympischen Spielen (6:0 6:1) und in Istanbul (6:4 6:3). Das letzte Malt triumphierte Sharapova über Serena vor fast zehn Jahren und zwar 2004. im Finale des Turniers in Los Angeles (4:6 6:2 6:4). Nach den Halbfinalmatches kann man sich schwer vorstellen, wie die Russin den Titel verteidigen kann. Es ist fraglich, ob Sharapova nach der verspielten Chance in Miami selber daran glaubt, dass sie Serena bezwingen kann. Sharapova hat einen guten Aufschlag aber sie macht sehr viele Doppelfehler, während Serena im Halbfinale einen Aufschlag von 200 km/h hatte.

Tipp: unter 19,5 Games

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,90 bei betvictor (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!