I. Sijsling – P. Kohlschreiber 23.06.2014

I. Sijsling – P. Kohlschreiber – In den nächsten 14 Tagen ist das dritte Grand Slam Turnier des Jahres auf dem Programm und zwar das älteste und prestigeträchtigste Tennisturnier der Welt, Wimbledon. Die Tradition dieses Turniers geht zurück auf das Jahr 1877. Nur hier findet die alte Regelung, dass die Spielkleidung weiß sein muss, noch Anwendung und das Publikum nimmt traditionell Erdbeeren mit Sahne zu sich. A. Murray hat in der vergangenen Saison das Turnier gewonnen. Er ist damit der erste Brite seit F. Perry 1936, dem dies gelang. Die Hauptkonkurrenten von A. Murray auf seinem Weg zur Titelverteidigung werden N. Djokovic, R. Nadal und R. Federer sein, aber es gibt noch ein paar Spieler, die diesen vier Spielern einen Strich durch die Rechnung machen könnten und zwar S. Wawrinka, T. Berdych, J.W. Tsonga, M. Raonic, E. Gulbis und G. Dimitrov. Das erste Match, das wir analysieren werden, werden der Niederländer I. Sijsling und der Deutsche P. Kohlschreiber bestreiten. Beginn: 23.06.2014 – 12:30 MEZ

I. Sijsling

I. Sijsling befindet sich auf dem 60. Platz der Weltrangliste und hat noch kein einziges Turnier gewonnen. Die aktuelle Saison fing für diesen Niederländer nicht besonders vielversprechend an, da er in der ersten Runde in Brisbane gegen Mahut verloren hat. In Auckland und bei den Australian Open ist er auch nur jeweils bis in die erste Runde gekommen, wo dann Yen-Hsun Lu und Kokkinakis besser gewesen sind. In Zagreb verlief es etwas besser und Sijsling kam in die zweite Runde, wo er dann von Kuznetsov gestoppt wurde. Das beste Ergebnis in dieser Saison erzielte Sijsling in Rotterdam, wo er im Halbfinale gegen Cilic verloren hat.

Danach nahm er an sieben weiteren Turnieren teil, in denen er aber die zweite Runde nicht erreichen konnte und zwar in Marseille, Dubai, Indian Wells, Miami, Casablanca, Monte Carlo und Barcelona. Etwas besser war er in Madrid und in Rom, wo er jeweils in der zweiten Runde spielte aber von Nieminen bzw. Haas mit jeweils 0:2 bezwungen wurde. Nach diesen zwei etwas besseren Ergebnissen folgte wieder eine Serie der Niederlagen in der ersten Runde und zwar bei den Turnieren in Düsseldorf, French Open und Queen`s Club, wo er von Vasselin, Ferrer bzw. Tursunov bezwungen wurde.

P. Kohlschreiber

Kohlschreiber befindet sich momentan auf dem 27. Platz der ATP-Weltrangliste. Er hat bis jetzt fünf Titel gewonnen und den letzten Titel holte er in dieser Saison beim Turnier in Düsseldorf. In dieser Saison hat er in Auckland gespielt wo er das Viertelfinalmatch gegen Isner verloren hat, während er auch in Zagreb sowie in Rotterdam bis zum Viertelfinale gekommen ist, dort aber von Evans bzw. Sijsling bezwungen wurde. Ein gutes Ergebnis erzielte Kohlschreiber in Dubai, wo er im Halbfinale von Berdych eliminiert wurde. In Indian Wells, Miami und Monte Carlo hat er jeweils in der zweiten Runde verloren.

Ein solides Ergebnis erzielte er in Barcelona, wo er das Viertelfinalmatch an Giraldo abgegeben hat. In Rom wurde er in der dritten Runde von Djokovic gestoppt. Beim Roland Garros Turnier ist Kohlschreiber in die dritte Runde gekommen, wo er in einem sehr interessanten und ungewissen Match nach fünf Spielsätzen von Murray geschlagen wurde. Ein gutes Ergebnis holte er in Halle, wo er im Halbfinale von Falla mit 1:2 besiegt wurde.

I. Sijsling – P. Kohlschreiber TIPP

Die Statistik der direkten Duelle führt der niederländische Tennisspieler mit 3:0 an. Er feierte nämlich in Metz 2011 (6:4 7:5), in Düsseldorf 2013 (3:6 6:3 6:4) und in Rotterdam 2014 (6:2 2:6 6:1). Der Deutsche hat erst Mitte dieser Saison angefangen die Partien abzuliefern, die man von ihm auch erwartet hat, weshalb das Ergebnis aus Rotterdam nicht ganz relevant ist. Unabhängig von der negativen Bilanz von Kohlschreiber in Duellen gegen Sijsling gilt er als Favorit in diesem Match und dementsprechend erwarten wir sein Weiterkommen in die nächste Runde.

Tipp: Kohlschreiber -1,5 Spielsätze

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,60 bei interwetten (alles bis 1,57 kann problemlos gespielt werden)

Sonderbonus bei Ladbrokes: 50% bis 300€ Gratiswette!