T. Haas – J. Monaco, 22.07.12 – ATP Hamburg

Im Finale des Turniers in Hamburg werden der einheimische Tennisspieler T. Hass und der Argentinier J. Monaco aufeinandertreffen. Der Argentinier hat im Halbfinale einen 2:1-Sieg gegen Almagro gefeiert, während Haas nach dem ersten gewonnenen Satz im Tie-Break locker zum Sieg gegen Cilic kam und zwar ohne Gameverlust im zweiten Satz. Beginn: 22.07.2012 – 14:00

T. Haas befindet sich auf dem 49. Platz der ATP-Rangliste. Der ehemalige zweitbeste Tennisspieler der Welt, hat in seiner Kariere 13 Titel gewonnen und den letzten Titel holte er sich beim diesjährigen Turnier in Halle, in dem er Federer in zwei Sätzen bezwungen hat. In diesem Jahr hat Haas nicht so oft an Turnieren teilgenommen. Man sollte nur die zweite Turnierrunde in Brisbane erwähnen, in der Haas das Match an Istomin abgegeben hat, während der Deutsche bei den Australien Open das Match der zweiten Runde gegen Nadal 0:3 verloren hat. Bei den Masters Turnieren in Indian Wells und Miami sind in der zweiten Runde Granollers 1:2 und Stepanek 0:2 besser als Haas gewesen. Einen guten Auftritt zeigte Haas in München, wo er im Halbfinale stand, aber er wurde von Cilic in zwei Sätzen bezwungen. Bei den French Open wurde er in der dritten Runde von R. Gasquet eliminiert (1:3). In Wimbledon wurde er in der ersten Runde vom Landsmann Kohlschreiber eliminiert (2:3), während er beim neulich stattgefundenen Turnier in Stuttgart in der zweiten Runde von Cervenka eliminiert wurde (0:2).

J. Monaco befindet sich auf dem 14. Platz der WTA-Rangliste. In seiner Kariere hat er fünf Titel gewonnen. In diesem Jahr hat er zwei Turniere gewonnen und zwar das Turnier in Vina del Mar, als er im Finale Berlocq 2:1 bezwungen hat, und das Turnier in Houston, wo er im Finale Isner bezwungen hat. In diesem Jahr ist der Argentinier bei den Australien Open in der ersten Runde gegen Kohlschreiber eliminiert worden und zwar mit dem Ergebnis 2:3 und eine Runde weiter ist er beim Turnier in Buenos Aires gekommen, wo er dann von Dimotrov 0:2 bezwungen wurde. Beim Turnier in Acapulco hat Monaco das Match der ersten Runde an Ramos abgegeben, während er in Indian Wells bis zur dritten Runde gekommen ist, wo er dann von Isner 0:2 bezwungen wurde. Einen beeindruckenden Auftritt hatte der Argentinier beim Turnier in Miami, wo er bis zum Halbfinale gekommen ist, in dem er jedoch von Djokovic aufgehalten wurde. Nachdem Monaco das Match der ersten Runde in Monte Carlo verletzungsbedingt aufgegeben hat, hat er ein paar Turniere verpasst und ist anschließend in Rom wieder zurückgekommen und hat sich für die dritte Turnierrunde qualifiziert, wo er wieder von Djokovic eliminiert wurde. Ein paar fantastische Spiele hat Monaco in den ersten drei Runden der French Open abgelegt, aber in der vierten Runde hat er gegen Nadal gerade mal zwei Games gewinnen können.

Die Statistik der direkten Duelle führt der Argentinier mit 3:1 an. Den einzigen Sieg holte Hass im Jahr 2007 im Viertelfinale des Turniers in Stockholm (6:3 6:3). In letzter Saison sind sie zwei Mal aufeinandergetroffen und zwar in Cincinnati (6:7 6:4 6:3) und bei den US-Open (6:7 6:3 6:2 6:3). Der Argentinier gilt als Favorit in diesem Match, aber Haas spielt in dieser Saison ziemlich gut, vor allem zuhause. Daher sind wir der Meinung, dass der verspielte Deutsche in diesem Finale überraschen und zu seinem 14. Titel kommen könnte.

Tipp: Sieg Haas

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 2,10 bei bet365 (alles bis 2,00 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!