T. Robredo – D. Ferrer, 04.06.13 – Roland Garros

Das erste Viertelfinale der diesjährigen French Open haben sich der Spanier T. Robredo und D. Ferrer erkämpft. Den Einzug ins Viertelfinale sicherte sich Robredo nach dem Sieg gegen Almagro und zwar in einem Match in dem er in einem Zwei-Satz-Rückstand lag, während Ferrer viel leichter als erwartet über Anderson triumphierte. Beginn: 04.06.2013 – 14:00

T. Robredo befindet sich auf dem 34. Platz der ATP-Rangliste. In seiner bisherigen Karriere hat er 11 ATP-Titel gewonnen. Den letzten Titel holte er in dieser Saison beim Turnier in Casablanca als er im Finale einen 2:1-Sieg gegen Anderson erzielte. In dieser Saison hat der ehemalige „Top10“ Spieler nur einige bescheidene Ergebnisse verbucht. Die aktuelle Saison hat er in Brisbane begonnen, wo er das Match der zweiten Runde gegen Nishikori verloren hat. Nicht erfolgreicher ist er in Sydney gewesen, wo er in der ersten Runde von Millman bezwungen wurde. Die Serie der schlechten Ergebnisse hat er bei den Australian Open fortgesetzt, denn gleich in der ersten Runde wurde er von Levine 1:3 geschlagen. Danach nahm er am Turnier in Vina del Mar teil, wo er eine 0:2-Niederlage gegen Lorenzo in der zweiten Turnierrunde kassierte. Ein besseres Ergebnis erzielte er in dieser Saison im Halbfinale des Turniers in Buenos Aires, wo er gegen Ferrer verlor, während er in Acapulco von Almagro eliminiert wurde. In Barcelona erreichte er das Viertelfinale, wo er von Raonic gestoppt wurde, während er im Viertelfinale des Turniers in Oeiras von Seppi bezwungen wurde.

D. Ferrer ist zurzeit auf dem 5. Platz der Weltrangliste und hat in seiner Karriere 20 Titel gewonnen. Zwei dieser 20 Titel gewann er in dieser Saison und zwar in Auckland und Buenos Aires. Außer diesen beiden Turnieren trat er noch bei den Australian Open auf, wo er im Halbfinale von Djokovic bezwungen wurde. In Acapulco verlor er das Finale gegen seinen Landsmann Nadal. In Indian Wells kam der Schluss schon in der zweiten Runde und zwar gegen Anderson. In Miami erreichte er das Finale, wo er nach einem harten Kampf von Murray bezwungen wurde. Ein schlechtes Ergebnis verbuchte er in Barcelona, wo er von Tursunov in der zweiten Runde eliminiert wurde, während er im Finale des Turniers in Oeiras von Wawrinka geschlagen wurde. Die Masters-Turniere in Madrid und Rom beendete er im Viertelfinale, wo er gegen Nadal jeweils 1:2 verlor.

Die Statistik der direkten Duelle führt Ferrer mit 6:2 an. Im bereits erwähnten Halbfinalmatch in Buenos Aires hat Ferrer einen 6:3 6:2-Sieg geholt. In der vergangenen Saison trafen diese beiden Spanier einmal aufeinandergetroffen und zwar im Viertelfinale des Turniers in Bastad, in dem Ferrer einen 6:3 4:6 6:0-Sieg verbucht hat. Den letzten Sieg über Ferrer verbuchte Robredo in Bastad 2008. (2:6 6:1 6:2). Die Ergebnisse aus den direkten Duellen sprechen natürlich für Ferrer, der als ein großer Favorit auf das Weiterkommen ins Halbfinale gilt. Robredo hat eine schwierige Partie gegen Almagro abgeliefert, weshalb er sicherlich ziemlich erschöpft sein wird und es ist schwer zu erwarten, dass er ein solches Match auch gegen Ferrer abliefert.

Tipp: Ferrer -2,5 Spielsätze

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,61 bei interwetten (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!