Tennis_BallIm Finale des Turniers in Brisbane werden an die Positionen eins und drei gesetzte Spieler, der Brite A. Murray und der Ukrainer A. Dolgopolov, spielen. Im ersten Halbfinalmatch bezwang Murray B.Tomic in zwei Sätze, während im zweiten Halbfinalduell Dolgopolov viel leichter als erwartet den Franzosen G. Simon mit 2:0 geschlagen hat. Beginn:08.01.2012 – 05:00

Murray belegt den 4. Platz der WTA-Rangliste. Er hat 21 gewonnene Titel in seiner Karriere. Fünf davon hat er im letzten Jahr gewonnen und zwar beim Turnier in Cincinnati, als ihm das Match im Finale Djokovic übergeben hat sowie in London, als er Tsonga im Finale bezwungen hat. Die weiteren Titel holte er bei den Turnieren in Bangkok, Shanghai und Tokio. Von den letztjährigen Turnieren werden wir noch Australian Open erwähnen,  wo er von Djokovic besiegt wurde, dann das Halbfinale des Turniers in Monte Carlo, wo er das Match gegen Nadal mit 2:1 verloren hat. Das Turnier in Madrid hat er in der dritten Runde mit der Niederlage gegen Bellucci beendet, während er den tollen Auftritt in Rom mit der Niederlage von 2:1 im Halbfinale gegen Djokovic beendete. Bei den French Open spiele er im Halbfinale, wo er von Nadal in drei Sätzen geschlagen wurde. Ein sehr gutes Spiel zeigte er in Wimbledon, wo er im Halbfinale stand, aber wieder einmal wurde er von Nadal bezwungen (3:1). Bei den US Open kassierte er eine weitere Niederlage gegen Nadal (3:1). In der ersten Runde dieses Turniers in Brisbane hat Murray über den Kasachen Kukushkin (2:1) triumphiert. Mit dem gleichen Satzergebnis hat er in der zweiten Runde den Luxemburger G. Müller geschlagen. Im Viertelfinale war er viel besser als Baghdatis (2:0). Werbung2012

Dolgopolov befindet sich auf dem 15. Platz der ATP-Weltrangliste. In seiner Karriere hat er einen Titel geholt und zwar im letzten Jahr, als er Cilic in Umag mit 2:1 bezwungen hat. Von den bemerkenswerten Ergebnissen in diesem Jahr werden wir das Viertelfinale des Turniers in Sydney, wo er von Simon mit 2:0 besiegt worden ist, erwähnen, sowie das Viertelfinale der Australian Open, wo er von Murray eliminiert wurde (3:1). Gute Partien hat er beim Turnier in Costa Do Sauipo, wo er im Finale gegen Almagro verlor, geleistet. In Acapulco spielte er im Halbfinale, wo er eine Niederlage gegen Ferrer kassierte, während er in Indian Wells bis zur dritten Runde kam und von Del Potro geschlagen wurde. Mit den guten Partien hat er in Miami weitergemacht. Er erreichte die vierte Runde, aber dann verlor er gegen Nadal. Bei den French Open wurde er von Troicki mit 3:1 in der dritten Runde aufgehalten. In Wimbledon schied er bereits in der ersten Runde aus, nachdem er von Gonzalez besiegt wurde. In Montreal eliminierte ihn Berdrych in der zweiten Runde. In Cincinnati kassierte er eine Niederlage in der ersten Runde gegen Gasquet. Ein besseres Spiel zeigte er bei den US Open, wo er in der vierten Runde gegen Djokovic verlor (3:0). In Metz stand er im Halbfinale, aber dann wurde er von Tsonga in zwei Sätzen bezwungen. Einen weiteren bemerkenswerten Auftritt lieferte er beim Masters-Turnier in Shanghai ab, wo er das Viertelfinale erreichte, aber er verlor dann gegen Nishikori. Bei den letzten drei Turnieren in Moskau, St. Petersburg und Valencia schied er bereits nach den ersten gespielten Duellen aus. In den ersten beiden Runden dieses Turniers war Dolgopolov besser als A.Falla (2:0) und i. Andreev (2:1). Nach drei gespielten Sätzen feierte Dolgopolov im Viertelfinale gegen den Tschechen R. Stepanek.

Murray und Dolgopolov sind bisher zwei Mal aufeinandergetroffen und beide Male triumphierte der Brite. Das erste direkte Duell fand im Jahr 2006 statt und zwar im Rahmen des Davis Cups als das Ergebnis 6:3 6:4 6:2 zugunsten Murray lautete. Das zweite Mal trafen diese beiden Spieler im Viertelfine der Australian Open letztes Jahr aufeinander, als Murray einen 7:5 6:3 6:7 6:3-Sieg feierte. Murray gilt als großer Favorit in diesem Match und hat  nun die Chance, neue Saison auf die bestmögliche Art und Weise zu eröffnen, was sich auf sein Selbstvertrauen vor den Australian Open sicherlich positiv auswirken würde. Obwohl alles andere als Murray-Sieg eine große Überraschung darstellen würde, soll Dolgopolov einen großen Widerstand leisten, weil er nicht so oft die Gelegenheit hat, im Finale zu stehen. Daher erwarten wir sein Maximum, wodurch er dieses Finale ungewiss machen wird.

Tipp: Dolgopolov +4,5 Games

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,83 bei paddypower (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010