Tennis_BallDas Finale des Turniers in Indian Wells werden der heimische Spieler J. Isner und der Schweizer R. Federer bestreiten. Der Amerikaner bereitete eine große Überraschung, weil er den weltbesten Tennisspieler Novak Djokovic bezwungen hat (2:1), während der Schweizer Federer locker zum Sieg gegen Nadal gekommen ist (2:0). Beginn: 18.03.2012 – 21:00 

Der Amerikaner Isner ist auf dem 11. Platz der Weltrangliste. Er hat bisher drei Titel für sich verbucht. Zwei der Titel sind aus dem letzten Jahr und zwar aus Newport und Winston-Salem. Der erste Titel stammt aus dem Jahr 2010 und zwar aus Auckland. In dieser Saison wurde er in der dritten Runde der Australian Open bezwungen und zwar von F. Lopez (3:2), während er in Memphis von Melzer im Viertelfinale des Turniers eliminiert wurde. Das letztjährige Turnier in Indian Well beendete Isner in der dritten Runde, als er gegen Rodick verlor, während er in Miami von K. Anderson in der vierten Runde geschlagen wurde. Bei Roland Garros hat er in der zweiten Runde dem großen Nadal viel Gegenwehr geboten, aber am Ende gewann doch der Spanier 3:2 in Sätzen. Beim Wimbledon bezwang ihn Almagro und zwar in der zweiten Runde (3:2). In Montreal verlor er gegen Troicki (2:1), während er in Cincinnati bereits in der ersten Runde rausgeflogen ist. Bei den US Open kam er bis ins Viertelfinale, aber Murray war für den Amerikaner einfach ein zu großer Brocken. Ansonsten gab es noch zwei erste Runden, bei denen er in Shanghai von Ljubicic und in Valencia von Pospisil bezwungen wurde. Beim letzten Masters Turnier in Paris stand er im Halbfinale, aber er wurde von Tsonga bezwungen (2:1). Werbung2012

R. Federer hat bisher 72 Titel geholt und befindet sich auf dem 3. Platz der ATP-Weltrangliste. In diesem Jahr gewann er das Turnier in Rotterdam als er Del Potro im Finale bezwang und in Dubai, wo er im Finale besser als Murray gewesen ist. Bei den Australian Open wurde er im Halbfinale von Nadal eliminiert (3:1). In letztem Jahr hat er das Turnier in Doha gewonnen als er im Finale einen 2:0-Sieg über Davydenko gefeiert hat, sowie das Turiner in Basel, als er im Finale besser als der Japaner Nishikori gewesen ist. Beim Masters Turnier in Paris triumphierte er im Finale über den Franzosen Tsonga in zwei Spielsätze. Im Finale der ATP World Tour Finals in London gewann er einen weiteren Titel. In Halbfinale der Turniere in Miami und in Madrid wurde er von Nadal gestoppt, sowie im Finale der French Open.  Beim Turnier in Cincinnati verlor er im Viertelfinale 2:0 gegen Berdych. In Wimbledon und in Montreal wurde er von Tsonga geschlagen. Bei den US Open verlor er im Halbfinale wieder gegen Djokovic (3:1) während er das Turiner in Shanghai verpasst hat.

Federer führt die Statistik mit 2:1 an. Der Schweizer triumphierte im Jahr 2007 bei den US Open (6:7 6:2 6:4 6:2) und in Shanghai (6:3 6:4). Der Amerikaner kam zu seinem einzigen Sieg im Rahmen des Davis Cups und zwar auf Sand (4:6 6:3 7:6 6:2). Im Duell gegen Djokovic hat Isner wahrscheinlich seine beste Partie in der bisherigen Karriere abgeliefert. Er schlug sehr gut auf und hat dabei 21 Asse erzielt. Isner wird sicher unter großem Druck stehen, weil das Publikum noch ein sehr gutes Match  von ihm erwarten wird und die Frage ist, wie er sich in einem solchen Umfeld zurechtfinden wird. Auf der anderen Seite hat Federer sehr viele solche Finalduelle absolviert. Darüber hinaus hat er in den vorherigen Turnieren eine großartige Form bewiesen, sodass wir auf jeden Fall erwarten, dass Federer in diesem Finale siegen wird.

Tipp: Federer -3,5 Games

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,84 bei 12bet (alles bis 1,78 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010