Tennis_BallIn der Zeit von 15. – 22. April wir das dritte diesjährige Masters Turiner der Serie 1000 stattfinden. Das Turiner wird in Monte Carlo gespielt und das Preisgeld beträgt € 2.427.975. Der Titelverteidiger aus der letzten Saison ist Rafael Nadal, der im Finale besser als sein Landsmann Ferrer gewesen ist. Der weltbeste Spieler N. Djokovic hat an diesem Turnier in letzter Saison nicht teilgenommen, während diesmal R. Federer nicht dabei sein wird. Heute werden wir das Duell zwischen dem Spanier F. Verdasco und dem Belgier O. Rochus analysieren. Beginn: 16.04.2012 – 10:30

Verdasco belegt den 19. Platz der ATP-Rangliste. In seiner Karriere hat er fünf Titel gewonnen. Zwei davon im Jahr 2012 als er im Finale des Turniers in Barcelona besser als Söderling gewesen ist (2:1), während er im Finale des Turniers in San Jose besser als A. Roddick gewesen ist (2:1). Bei der Saisoneröffnung spielte er im Halbfinale des Turniers in Auckland, wo er gegen Ferrer mit 2:0 bezwungen wurde, während der bei den Australian Open in der ersten Runde gegen Tomic verloren hat (3:2). Danach spielte er im Viertelfinale des Turniers in Sao Paulo, in dem er gegen Ramos verlor (2:0). Eine weitere Niederlage gegen Ferrer kassierte er im Finale des Turniers in Acapulco und zwar ohne gewonnenen Spielsatz. Bei den letzten zwei Masters in Indian Wells und Miami wurde er von Del Potro bzw. Almagro mit jeweils 2:0 bezwungen. Werbung2012

O. Rochus befindet sich auf dem 56. Platz der ATP-Liste. Bisher hat er zwei Titel gewonnen und zwar in Palermo 2000. und in München 2006. Beim diesjährigen Turiner in Auckland spielte er im Finale, in dem er von Ferrer mit 2:0 bezwungen wurde, während der bei den Australian Open von Berdych im Rahmen der zweiten Runde bezwungen wurde. Beim Turnier in Montpellier wurde er in der ersten Runde gegen Kohlschreiber bezwungen, während er in Memphis im Viertelfinale gegen Raonic verlor (2:0). Bei den letzten zwei Turnieren in Indian Wells und Miami wurde er von Seppi und Becker  gleich nach der ersten Runde eliminiert.

Die Statistik führt der Spanier mit 2:0 an. Verdasco feierte im Jahr 2005 in Kitzbühel einen 7:5 6:3-Sieg, während er den zweiten Sieg im Jahr 2008 in Wimbledon erzielt hat (7:6 6:7 6:1 6:1). Obwohl Verdasco als ein großer Favorit in diesem Duell gilt, finden wir, dass der Untergrund seinen größten Vorteil in diesem Duell darstellen wird  und nicht die Form, in der er sich befindet. Der Belgier hat in letzter Saison nur acht Duelle in Hauptturnieren auf Sand gespielt, während er in dieser Saison noch kein Match auf Sand gespielt hat. Aus diesem Grund finden wir, dass Verdasco heute den dritten Sieg über Rochus verbuchen wird und sich somit die Platzierung in die zweite Runde ohne Satzverlust sichern wird.

Tipp: Sieg Verdasco 2:0

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,62 bei paddypower (alles bis 1,57 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010