Tipp ATP Rotterdam: I. Ljubicic – S. Stakhovsky

WetttippsTENNISDiese Woche findet das Hallenturnier in Rotterdam statt, das vom 07.02. bis zum 13.02. gespielt wird. Der Gewinner der Australian Open war zwar angekündigt, aber Djokovic hat die Teilnahme doch abgesagt, aber trotzdem gibt es zahlreiche hochwertige Spieler, die in Rotterdam antreten werden. Der letztjährige Gewinner des Turniers der Schwede Söderling ist dabei oder der Finalist der Australian Open der Schotte Murray oder der Spanier Ferrer und viele andere Topspieler. Das erste Duell, das wir analysieren, ist das Duell des Kroaten Ljubicic und des Ukrainers Stakhovsky. Beginn: 08.02.2011 – 13:00

Ivan Ljubicic ist momentan auf dem 42. Platz der ATP-Weltrangliste. Er hat bisher 10 ATP-Titel geholt und eines davon war im letzten Jahr in Indian Wells, wo er im Finale den Amerikaner Andy Roddick in zwei Sätzen geschlagen hat. In diesem Jahr hat er in Melbourne gespielt und in der dritten Runde bezwang ihn der Spanier Almagro in drei Sätzen. Danach hat er in Zagreb gespielt, wo ihn im Viertelfinale der spätere Turniersieger Dodig in zwei Sätzen bezwungen hat. In den letzten drei Jahren flog der gutmütige Ljubicic bei diesem Turnier jeweils in der ersten Runde raus, aber im Jahre 2007 kam bis ins Finale, wo der Russe Youzhny besser war.{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);”><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Der preisgekrönte Buchmacher!</a></div>
{/source}

Stakhovsky ist auf dem 42. Platz der Weltrangliste und bisher konnte er vier Titel in seiner Profikarriere gewinnen. Drei von diesen vier Titeln wurden auf dem harten Untergrund geholt und eines davon war in Zagreb, wo er im Finale seinen heutigen Gegner bezwungen hat. Im letzten Jahr hat er zwei Turniere gewonnen und zwar die Turniere in New Heaven und s-Hertogenbosch. Im Verlauf der aktuellen Saison hat er an drei Turnieren teilgenommen. Das erste Turnier war in Doha und da flog er in der ersten Runde gegen Troicki raus, danach spielte er in Sydney, wo er bis zum Viertelfinale kam. Beim ersten Grand Slam des Jahres kam er nicht über die dritte Runde hinaus, weil der Spanier Tommy Robredo besser gewesen ist. Im letzten Jahr in Rotterdam kam er nicht über die erste Runde, aber er musste aufgrund einer Verletzung die Partie aufgeben.

Ljubicic und Stakhovsky haben bisher zwei Mal gegeneinander gespielt und die momentane Bilanz ist ausgeglichen. Der Kroate war im Jahre 2009 in London besser und Stakhovsky bezwang Ljubicic ein Jahr zuvor in Zagreb in zwei knappen Sätzen. An sich sind die Chancen auf den ersten Blick ausgeglichen. Ljubicic hat einen monströsen Aufschlag und mehr Spielerfahrung, aber Stakhovsky ist viel schneller und aggressiver. Wenn man bedenkt, dass beide Spieler gleich groß (193 Zentimeter) sind, aber Stakhovsky 12 Kilo weniger wiegt und gleichzeitig sieben Jahre jünger ist, dann wird schon klarer, wer die Partie dominieren wird. Aus diesem Grund müssen wir dem Ukrainer einen leichten Vorteil in diesem Duell geben.

Tipp: Sieg Stakhovsky

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,83 bei 10bet (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010