Tipp ATP Sydney: J. Isner – B. Reynolds

Tennis_BallIn der heutigen Analyse werden wir den an Position zwei gesetzten Spieler des Turniers, den Amerikaner J. Isner und seinen Gegner in der zweiten Runde und zwar den Landsmann B. Reynolds vorstellen. Isner war als gesetzter Spieler in der ersten Runde frei, während Reynolds Stakhovsky in zwei Sätzen bezwungen hat. Beginn: 11.01.2012 – 01:00

Der Amerikaner Isner ist auf dem 17. Platz der Weltrangliste. Er hat bisher drei Titel für sich verbucht. Zwei der Titel sind aus dem letzten Jahr und zwar aus Newport und Winston-Salem. Der erste Titel stammt aus dem Jahr 2010 und zwar aus Auckland. Ansonsten hat Isner die Saison bei den Australian Open angefangen. Da kam er bis in die dritte Runde, wo ihn Cilic geschlagen hat (3:2). Danach in Memphis kam er nicht über die erste Runde hinaus, weil Del Potro einfach zu gut drauf war (2:0). Der Auftritt in Indian Wells endete für Isner in der dritten Runde und in Miami in der vierten Runde. Bei Roland Garros hat er in der zweiten Runde dem großen Nadal viel Gegenwehr geboten, aber am Ende gewann doch der Spanier 3:2 in Sätzen. Beim Wimbledon bezwang ihn Almagro und zwar in der zweiten Runde (3:2). In Montreal verlor er gegen Troicki (2:1), während er in Cincinnati bereits in der ersten Runde rausgeflogen ist. Bei den US Open kam er bis ins Viertelfinale, aber Murray war für den Amerikaner einfach ein zu großer Brocken. Ansonsten gab es noch zwei erste Runden, bei denen er in Shanghai von Ljubicic und in Valencia von Pospisil bezwungen wurde. Beim letzten Masters Turnier in Paris stand er im Halbfinale, aber er wurde von Tsonga bezwungen (2:1). Werbung2012

B. Reynolds befindet sich auf dem 126. Platz der ATP-Liste. In seiner bisherigen Karriere hat ein noch kein Turnier gewonnen. In der letzten Saison spielte er meist Challengers, während er die ATP-Turniere meistens schon in der Qualifikation beendete. In der Fortsetzung werden wir einige seiner Ergebnisse aus der vergangenen Saison  erwähnen. Die Australian Open beendete er in der dritten Qualifikationsrunde und in Memphis war es bereits in der ersten Qualifikationsrunde Schluss. In Indian Wells kam er bis in die zweite Qualifikationsrunde. Danach spielte er im Finale des CH Turnieres in Rimouski (Canada), aber er verlor gegen F. Walmarans (2:1). In Miami schied er wieder mal bereits in der ersten Qualifikationsrunde aus. Die erste Qualifikationsrunde war für Reynolds unbrückbar bei Roland Garros und Wimbeldon ebenfalls, während er bei den US Open in der ersten Runde des Hauptturniers gespielt hat, aber von Nalbandian besiegt wurde (3:1). Die besten letztjährigen Ergebnisse von Reynolds sind das gewonnene CH Turnier in Leon (Mexico), als er im Finale besser als Bergmann gewesen ist (2:0) und in Tulsa, als er M. McClune in zwei Sätzen geschlagen hat.

Diese beiden Amerikaner sind in einem ATP Turnier noch nie aufeinandergetroffen. Das einzige Match haben sie im Jahr 2007 absolviert und zwar im Viertelfinale des CH Turniers in Calabasas, als Isner einen 7:6 7:5-Sieg feierte. Wenn man die oben aufgeführten Ergebnisse der beiden Tennisspieler berücksichtigt, dann ist es klar, was für ein Qualitätsunterschied zwischen diesen beiden Spielern besteht. Isner ist der absolute Favorit in diesem Match und hoffentlich wird er nicht zulassen, von einem so niedrig rangierten Tennisspieler bezwungen zu werden wie es der Fall in Valencia gewesen ist.

Tipp: Isner -3,5 Games

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,89 bei 10bet (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010