Tipp Australian Open: E. Gulbis – M. Llodra

australian_openDer Beginn des Turniers in Melbourne wird sicherlich ein großer Test für die psychologische Vorbereitung der Spieler sein, die durch einen plötzlichen Anstieg der Temperatur von 5-8 Grad C, der bereits ab dem ersten Tag des Turniers erwartet wird, betroffen sein werden. Die Frage ist, wie die Tennisspieler auf diesen Temperaturanstieg reagieren werden und vor allem bezieht sich das auf diejenigen, die frustriert und temperamentvoll sind. Hier werden wird das Duell zwischen dem Letten Gulbis und dem Franzosen M. Llodra analysieren. Beginn:17.01.2012 – 01:00

E. Gulbis nimmt den 73. Platz der ATP-Rangliste ein. Er hat zwei gewonnene Titel in seiner Karriere, von denen einer aus letzter Saison stammt und zwar als er im Finale des Turniers in Los Angeles besser als Fish gewesen ist. Seinen ersten Titel hat Gulbis letztes Jahr gewonnen, indem er Karlovic im Finale des Turniers in Delray Beach besiegt hat. Letzte Saison hat er ziemlich gut angefangen und zwar im Halbfinale des Turniers in Sydney, wo Simon mit 2:0 besser gewesen ist. Bei den Australian Open wurde er schon in der ersten Runde von Becker mit dem Ergebnis von 3:0 besiegt. Von den übrigen Auftritten auf hartem Untergrund werden wir die dritte Runde in Indian Wells erwähnen, wo er das Match gegen Djokovic verloren hat sowie Miami, wo er in der zweiten Runde eine 2:1-Niederlage gegen Berlocq kassierte. Gulbis hat sich von dem Turnier in Cincinnati früh verabschiedet und zwar in der ersten Runde gegen Dodig. Etwas besser ist er bei den US Open gewesen, wo er in der zweiten Runde eliminiert wurde, als er das Match gegen G. Müller mit 3:1 verloren hat. Am Ende der letzten Saison zeigte dieser Lette keine besonders gute Leistung, weil er in drei Turnieren in Folge (Tokio, St. Petersburg und Valencia) gleich in der ersten Runde rausgeflogen ist. Vor diesem Turnier spielte er in der ersten Runde des Turniers in Doha, wo er von Youzhny mit 2:1 bezwungen wurde. Werbung2012

Der Franzose Llodra ist momentan auf dem 46. Platz der Weltrangliste. Er hat bisher fünf ATP-Titel gewonnen. In der letzten Saison hat er bei den Einzel-Spielen noch keinen Titel gewonnen, aber dafür hat er im Doppel vier Titel geholt. Was die diesjährigen Auftritte auf dem Hartplatz angeht, sollte man Australian Open erwähnen, wo er an Raonic gescheitert ist. Danach hat er in Marseille gespielt, wo er bis ins Viertelfinale gekommen ist. Da war Söderling einfach zu gut für Lopez. Die amerikanischen Turniere hat er meistens in der dritten Runde beendet, wie Miami gegen Granollers, Cincinnati gegen Verdasco oder US Open gegen Anderson. Bei den letzten drei Turnieren hat er uns nicht allzu viel geboten, weil er sowohl in Beijing (Verdasco) als auch in Shanghai (Raonic) als auch in Basel (Ljubicic) und in Paris (F. Lopez) jeweils in der ersten Runde rausgeflogen ist.

Diese beiden Spieler sind bisher zwei Mal aufeinander getroffen und beide Male triumphierte der Lette. Das erste Match  haben sie im Jahr 2008 bei den French Open absolviert und das Ergebnis lautete 6:4 7:6 6:3 zugunsten Gulbis. In letzter Saison sind sie beim Turnier in Montreal aufeinandergetroffen, wo Llodra beim Spielstand von 6:4 1:0 das Match an Gulbis abgegeben hat. Wir sind der Meinung, dass in diesem Match der Vorteil auf der Seite des acht Jahre jüngeren Letten ist. Er soll die Tradition der positiven Ergebnisse gegen Llodra fortsetzen. Nach der letzten Saison zu urteilen widmet Llodra mehr Aufmerksamkeit seinem Spiel im Doppel.

Tipp: Sieg Gulbis

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,67 bei ladbrokes (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010