australian_openDer letze Tag der Australian Open brachte keine Überraschungen. Vielleicht könnten wir nur den hart erkämpften Sieg R. Federer über G. Simon in fünf Sätzen erwähnen. Das erste Duell in der dritten Runde der Australian Open, das wir zur Analyse ausgewählt haben, wird zwischen den Kroaten Ljubicic und den Spanier Almagro stattfinden. Beginn: 21.01.2011 – 01:00

Der kroatischen Spieler Ljubicic befindet sich auf dem 16. Platz der ATP-Liste. In diesem Jahr hat er bis Australian Open keine Spiele absolviert. Er hat 10 Turniere in seiner Karriere gewonnen, von denen einer im vergangenen Jahr in Indian Wells gewesen ist, als er im Finale Andy Roddick mit 2:0 bezwungen hat. Seit 2006. als er im Viertelfinale gegen Baghdatis 3:2 verloren hat, hat er sonst keine bemerkenswerten Ergebnisse bei diesem Grand Slam erzielt. In der ersten Runde war er besser als P. Luczak (3:0), während er in der zweiten Runde den Franzosen B. Paire bezwungen hat. in diesem Spiel hatte Paire sogar 30 direkt gewonnene Punkte mehr als Ljubicic, aber er machte 66 unnötige Fehler und 6 Aufschlag-Doppelfehler. Der erfahrene Ljubicic hat diese Fehler des Gegners bestraft und mit 6/16 ausgenutzten Break Chancen das Spiel zu seinen Gunsten entschieden. Statistisch gesehen hat man den Eindruck, dass der Franzose sich selber in diesem Spiel bezwungen hat.{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“><a rel=“nofollow“ href=“http://10bet.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“>50% bis 100€ Exklusivbonus. NUR BEI UNS!</a></div>
{/source}

Der Spanier Almagro befindet sich auf dem 14. Platz der ATP-Liste. In diesem Jahr hat er in Auckland gespielt, wo er V. Hanescu, A. Mannarin bezwungen hat. Im Halbfinalspiel wurde er aber von Nalbandian in zwei Sätze besiegt. Genau wie Ljubicic hat er keine bemerkenswerten Ergebnisse bei der Australian Open verzeichnet. Am vergangenen Jahr kam er bis in die vierte Runde, wo er von Tsonga 3:2 bezwungen wurde. Er hat sieben Titel und alle sieben wurden auf Sand erzielt. Im vergangenen Jahr hat er die Turniere in Gstaad und Bastad gewonnen, als er im Finale Gasquet (2:0) bzw. Söderling (2:1) bezwungen hat. In der ersten Runde der Australian Open hat er S. Robert (3:1) bezwungen, während er in der zweiten Runde in einem Marathon-Spiel geschafft hat, den Russen Andreev zu bezwingen. Die Statistik war auf der Seite des russischen Spielers, aber Almagro bekam das Spiel durch ein besseres und konzentriertes Spiel in den Abschlüssen der beiden letzten Sätze.

Diese beiden Spieler sind vier Mal aufeinandergetroffen und davon hat Ljubicic drei Mal einen Sieg gefeiert. Die letzten beiden Duellen, die auf Sand gespielt wurden, und zwar in Rom 2010. und Umag 2009. hat der kroatische Spieler mit einem identischen Endergebnis 7:5 7:6 zu seinen Gunsten entschieden. Seinen einzigen Sieg hat Almagro im 2007. erzielt, als er im Cincinnati-Turnier 6:4 6:4 gefeiert hat. Statistisch gesehen ist Ljubicic ein leichter Favorit, aber wegen des relativ schlechten Eindrucks, den er in Spiel gegen den wenig bekannten Franzosen hinterlassen hat, während auf der anderen Seite Almagro wie ein Löwe gekämpft hat, haben wir uns entschieden, den Vorteil dem Spanier zu geben.

Tipp: Sieg Almagro

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,93 bei 10bet (alles bis 1,83 kann problemlos gespielt werden)

Da die beiden Spieler die meisten ihrer Duelle in zehn oder mehr Spiele pro Satz entscheiden sind wir der Meinung, dass wir diesmal eine ähnliche Situation haben werden. So erwarten wir ein Spiel, in dem alle beiden Spieler einen Satz gewinnen werden und dadurch viele Games erzielen werden.

Tipp: über 40,5 Games

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,90 bei 10bet (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden) 

Werbung2010