australian_openZum Beginn unserer Analyse dieses Spiel müssen wir erwähnen, dass in der nächsten Runde des ersten Grand Slam Turniers des Jahres die Favoriten Söderling, Nadal, Murray und Federer mit jeweils 3:0 in Sätzen die nächste Runde erreicht haben. Nur der Russe M. Youzhny verlor seinen Match und zwar gegen den kanadischen Qualifikanten Raonic, dem wir unsere Analyse widmen. Er spielt heute Nacht gegen den Spanier David Ferrer, der natürlich die klare Favoritenrolle in diesem Duell zugeteilt bekommt. Beginn: 24.01.2011 – 04:00

 

M. Raonic ist ansonsten der 152. Spieler der Weltrangliste und hat bisher keinen einzigen Turniersieg. Dieses Jahr hat er die Qualifikation zum Turnier in Chennai gespielt und über die Qualifikation kam er auch zu seinem ersten Grand Slam in Melbourne, also zu diesem Turnier. In der ersten Runde bezwang er Phau 3:0 in Sätzen und schlug dabei 30 Asse auf. In der zweiten Runde musste ihm der Franzose M. Llodra weichen und zwar ebenfalls 3:0 in Sätzen. Gegen Llodra produzierte er „nur“ 21 Asse. In der dritten Runde kam eben der erste richtig schwere Gegner und zwar der erwähnte Russe Mikhail Youzhny, den er 3:1 in Sätzen bezwang und gegen den er 31 Asse aufschlug. Ansonsten hatte Raonic gegen Youzhny 71% der gewonnen Punkte, wenn ihm der erste Aufschlag gelang, aber dafür 54 unforced Errors. Ein weiteres Detail sollte erwähnt werden und zwar die Geschwindigkeit seines ersten Aufschlags, die sich knapp über 220 Km/h einpendelt.{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“><a rel=“nofollow“ href=“http://10bet.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“>50% bis 100€ Exklusivbonus. NUR BEI UNS!</a></div>
{/source}

Der acht Jahre ältere Spanier Ferrer ist der siebte Spieler der Weltrangliste. Er hat bisher zehn ATP-Titel geholt. In diesem Jahr hat er schon mal das Turnier in Auckland gewonnen, als er im Finale den Argentinier Nalbandian 2:0 in Sätzen bezwungen hat. Bei den letztjährigen Australian Open hat er nur die zweite Runde erreicht, aber in diesem Jahr hinterlässt er einen viel besseren Eindruck. Bisher hat der Spanier nur einen Satz abgegeben und zwar in der ersten Runde an den Finnen J. Nieminen. In der zweiten Runde wurde M. Russell vom Platz mit 3:0 in Sätzen geschickt. Die dritte Runde war auch kein Problem für Ferrer und da wurde R. Berankis geschlagen, ebenfalls 3:0 in Sätzen, aber Ferrer überraschte uns negativ mit einem schwachen ersten Aufschlag, der gerade mal in 58% der Fälle ins Feld reinkam. Zum Glück hat er viele Breakmöglichkeiten gehabt und zwar 19 an der Zahl, wovon er 8 Mal einen Break holte. Nicht nur die Präzision seines ersten Aufschlags ist nicht die Beste gewesen, sondern auch die Geschwindigkeit war gerade mal bei bescheidenen 189 Km/h.

Es ist unbestritten, dass hier der Spanier der klare Favorit ist und dass alles andere als sein Sieg eine große Überraschung wäre, aber wenn man sich die oben erwähnte Statistik anschaut, dann kann man sehen, dass der 21 Zentimeter größere Raonic nicht ohne jegliche Chancen ist. Er könnte mit seinem harten und präzisen Aufschlag dem Spanier einige Probleme zubereiten, vor allem wenn man bedenkt, dass Raonic bisher in diesem Turnier unglaubliche 78 Asse aufgeschlagen hat. Ferrer hat gerade mal 17 Mal seine Gegner mit seinem ersten Aufschlag überraschen können. Aufgrund dieser Tatsachen, sind wir der Meinung, dass Raonic eine sehr gute Chance hat, zumindest einen Satz zu holen, wenn nicht sogar zwei Sätze.

Tipp: Raonic +2,5 Sätze

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,80 bei expekt (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010