Tipp Roland Garros: M. Sharapova – A. Petkovic

Tennis_BallIn der letzten Viertelfinal-Begegnung der French Open werden die beiden Gewinnerinnen der letzten beiden gespielten Turniere in dieser Saison aufeinandertreffen und zwar die Russin Maria Sharapova, die den achten Tabellenplatz der WTA-Liste belegt und die eingebürgerte Deutsche Andrea Petkovic, die sich auf dem Platz 12 der WTA-Liste befindet. Bisher sind diese beiden Spielerinnen drei Mal aufeinandergetroffen und zwar im letzten Jahr in Cincinnati, als Sharapova in der zweiten Runde einen Zwei-Satz-Sieg gefeiert hat. Die letzten beiden Aufeinandertreffen haben in diesem Jahr stattgefunden und zwar im Achtelfinale der Australian Open als Petkovic besser gewesen ist (2:0) und Mitte März dieses Jahres im Halbfinale des Turniers in Miami, als das Ergebnis 2:1 zugunsten der Russin lautete. Beginn: 01.06.2011 – 17:00

Maria Sharapova hat mit ihren 24 Jahren bereits 23 Titel geholt. Den ersten Titel gewann sie mit nur 16 Jahren in Quebec City. Ein Jahr später wurde sie eine die jüngsten Siegerinnen in der Wimbledon-Geschichte. Die US Open hat sie im 2006 gewonnen, sowie die Australian Open (2008). Dies bedeutet, dass in ihrer Sammlung von Grand-Slam-Titeln nur noch der aus Paris fehlt. Den größten Erfolg bei den French Open erzielte sie nämlich vor vier Jahren, als sie bis ins Halbfinale gekommen ist. Ihre Karriere war ansonsten recht wechselhaft, sodass sie in den letzten vier Jahren ein wenig nachgelassen hat. Nach dem Gewinn des diesjährigen Turniers in Rom, das Anfang Mai gespielt wurde, hat sie angekündigt, dass sie an die Spitze der Tennis-Welt zurückkehrt. Ansonsten hat sie in dieser Saison noch im Halbfinale des Turniers in Indian Wells und im Finale des Miami-Turniers gespielt, während alle andere Ergebnisse etwas bescheidener ausgefallen sind. Im letzten Jahr endete ihr Auftritt in Paris in der dritten Runde, während sie in diesem Jahr bisher nur einen Satz verloren hat und zwar in der zweiten Runde gegen die Franzosin Garcia. In allen anderen Matches war sie ziemlich überzeugend und bezwang Lucic, Chan und Radwanska in jeweils zwei Sätzen.{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Im Gegensatz zu der Russin hat die gleichaltrige Petkovic erst in den letzten drei Jahren begonnen, bemerkenswerte Ergebnisse zu verzeichnen. Sie hat in ihrer bisherigen Karriere nur zwei Titel geholt und zwar im 2009 in Bad Gastein sowie vor ungefähr 15 Tagen in Strasbourg, als die Franzosin Bartoli das Final-Match wegen einer unangenehmen Verletzung abgeben musste (Petkovic führe 1:0). Wir werden noch das Einziehen ins Finale des Turniers in Brisbane erwähnen, sowie das Halbfinale in Miami und das Viertelfinale bei den Australian Open und in Stuttgart, während sie in Madrid und Rom gescheitert ist. Sie hat nämlich bereits in der zweiten Runde ausgeschieden. In der zweiten Runde hat sie den Auftritt bei den letztjährigen French Open beendet, aber diesmal ist sie offenbar viel besser vorbereitet, sowohl körperlich als auch geistig. In den ersten beiden Runden bezwang sie Jovanovska und Hradecka mühelos, während sie in den letzten beiden Runden in drei Sätzen Gajdosova und Kirilenko bezwungen hat.

Obwohl die Russen als große Favoritin in dieser Begegnung gilt, sollte man auf keinen Fall die deutsche Petkovic abschreiben, die bereits bei den Australien Open gezeigt hat, dass sie eine Erfolgsformel gegen Sharapova hat. Deshalb sind wir der Meinung dass dieses Duell ziemlich ungewiss sein wird, sodass wir uns für einen Tipp auf größere Anzahl der Games entschieden haben.

Tipp: über 21,5 Games

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,91 bei paddypower (alles bis 1,81 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010