Wimbledon_logoAm fünften Tag in Wimbledon wir die dritte Runde gespielt. Heute haben wir beschlossen, das Match zwischen dem heimischen Spieler A. Murray und dem einzigen verbleibenden kroatischen Vertreter I. Ljubicic zu analysieren. Diese beiden Spieler sind bisher sechs Mal aufeinandergetroffen und beide Spieler haben jeweils drei Siege verzeichnet. Beginn: 24.06.2011 – 13:00

I. Ljubicic ist auf der Liste der besten Tennisspieler auf dem 36. Platz. Er hat in seiner professionellen Kariere 10 Titel gewonnen und noch 13 Mal ist er Finalist bei irgendeinem Turnier gewesen. Beim Turnier in Monte Carlo hat er dieses Jahr das Beste gegeben und ist bis zum Viertelfinale gekommen, wurde dann aber von Nadal aufgehalten. In Madrid wurde er in der ersten Runde von Simon besiegt und in Rom ist er eine Treppe höher gestiegen und wurde in der zweiten Runde von Fish mit 2:1 besiegt. Ein ziemlich gutes Spiel hat er auf Roland Garros dargelegt, aber gegen Nadal in der vierten Runde konnte er doch nichts tun, während er das Turnier in London, nachdem er den ersten Satz mit 6:0 gewonnen hat, trotzdem eine Niederlage gegen Stepanek kassiert hat. In der ersten Runde dieses Turniers hat er seinen Landsmann Cilic mit 3:1 bezwungen, während er in der zweiten Runde besser als Stakovsky gewesen ist (3:0).{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Murray belegt den 4. Platz der WTA-Rangliste. Er hat 17 gewonnene Titel in seiner Karriere. Einen davon hat er beim neulich stattgefundenen Turnier in London geholt, als er Tsonga im Finale bezwungen hat. Zwei Titel hat er im letzten Jahr geholt, als er der Gewinner des Turniers aus der Masters Serie 1000 in Shanghai und des Turniers in Canada gewesen ist. Dieses Jahr hat er im Finale der Australian Open gespielt und wurde von Djokovic besiegt, dann das Halbfinale des Turniers in Monte Carlo, wo er das Match gegen Nadal mit 2:1 verloren hat. Das Turnier in Madrid hat er in der dritten Runde mit der Niederlage gegen Bellucci beendet, während er den tollen Auftritt in Rom mit der Niederlage von 2:1 im Halbfinale gegen Djokovic zu Ende gebracht hat. Bei den diesjährigen French Open spiele er im Halbfinale, wo er von Nadal in drei Sätzen geschlagen wurde. Auf dem Weg in die dritte Runde dieses Turniers hat er Gimeno-Traver mit 3:1 in der ersten Runde und Kamke mit 3:0 in der zweiten Runde besiegt.

Wir haben bereits erwähnt, dass diese beiden Spieler sechs Mal aufeinandergetroffen sind. Das letzte Mal sind sie im letzten Jahr gegeneinander gespielt und zwar im Viertelfinale des Turniers in Peking als Ljubicic das Match mit 6:3 6:2 zu seinem Gunsten entscheiden hat. Im Jahr 2009 hat Murray zwei Mal gesiegt und zwar in Rotterdam (6:3 6:2) und in Indian Wells (7:5 7:6). Im Finale des Turniers in Doha 2007 hat Ljubicic am Ende einen Sieg gefeiert, genauso wie in Zagreb 2006, während Murray in Madrid 2006 über den Kroaten triumphierte. Murray ist ein absoluter Favorit in dieser Begegnung und sicherlich einer der Hauptkandidaten für den Titel, aber mit einer etwas besseren Quote haben wir uns für Spielsatz-Handicap zugunsten der Kroaten entschieden. Murray hat in diesem Jahr öfters einen Spielsatz abgeben müssen und zwar gegen viel schwächere Gegner als Ljubicic, der in dieser Saison ziemlich gut spielt, sodass wir der Meinung sind, dass Murray in dieser Begegnung vielleicht einen Spielsatz verlieren könnte.

Tipp: Ljubicic +2,5 Spielsätze

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 2,25 bei unibet (alles bis 2,15 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010