Tipp Wimbledon: P. Kvitova – M. Sharapova

Wimbledon_logoIm Wimbledon-Finale werden die Russin Maria Sharapova und die Tschechin Petra Kvitova aufeinandertreffen. Nach dem schlechten Start gelang der Russin in Halbfinale gegen Lisicki sehr schnell die Wende. Lisicki gab alles von sich, aber es half ihr nicht mal die Tatsache, dass die Russin sogar 13 Doppelfehler und vier vermeidbare Fehler mehr gemacht hat. Die Linkshänderin Kvitova hat ein sehr gutes Spiel gegen Azarenka gezeigt und somit erreichte sie zum ersten Mal das Finale eines Grand Slam. Beginn: 02.07.2011 – 14:00

Kvitova hatte einen sehr guten Aufschlag, vor allem im dritten Satz, sie hatte sogar 40 Winners und so gewinnt man den Eindruck dass sie das Match in zwei Sätzen beenden konnte. {source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

P. Kvitova befindet sich auf dem 8. Platz der WTA-Rangliste. Bisher hat sie vier Titel geholt und drei davon hat sie in diesem Jahr gewonnen. Zu Beginn der Saison gewann sie das Turnier in Brisbane als sie Petkovic in zwei Sätzen bezwungen hat. Danach gewann sie das Turnier in Paris als sie besser als Clijsters gewesen ist. In Madrid bezwang sie Azarenka im Finale mit 2:0. Bei den Australien Open erreichte sie das Viertelfinale, wo sie von Zvonareva geschlagen wurde, während sie bei den French Open in der vierten Runde ausgeschieden ist. Die schlechtesten Ergebnisse in diesem Jahr erzielte sie bei den Turnieren in Dubai und Indian Wells, als sie bereits in der ersten Runde ausgeschieden ist. Den letztjährigen Auftritt in Wimbledon beendete sie im Halbfinale als die von S. Williams bezwungen wurde. Auf dem Weg ins Finale dieses Turniers bezwang sie A. Glatsh (2:0), A. Keothavang (2:0), Vinci (2:0) und Wickmayer (2:0). Im Viertelfinale war sie besser als Pironkova (2:1), während sie im Halbfinale Azarenka mit 2:1 geschlagen hat.

Maria Sharapova hat 23 Titel geholt. Derzeit befindet sich sich auf dem 6. Platz der WTA-Rangliste. Ihre Karriere war ansonsten recht wechselhaft, sodass sie in den letzten vier Jahren ein wenig nachgelassen hat. Nach dem Gewinn des diesjährigen Turniers in Rom, das Anfang Mai gespielt wurde, hat sie angekündigt, dass sie an die Spitze der Tennis-Welt zurückkehrt. Ansonsten hat sie in dieser Saison noch im Halbfinale des Turniers in Indian Wells und im Finale des Miami-Turniers gespielt. In Roland Garros erreichte sie das Halbfinale, wo sie von Na Li geschlagen wurde. Die Russin hat auf dem Weg ins Finale Chakvetadze (2:0), Robinson (2:0), Zakopalova (2:0), Shuoi Peng (2:0) und Cibulkova (2:0) geschlagen. Im Halbfinale bezwang sie Lisicki mit 2:0.

Diese beiden Spielerinnen sind bisher nur einmal gegeneinander gespielt und zwar in Memphis im letzen Jahr, als die Russin einen 6:4 6:3-Sieg gefeiert hat. Die favorisierte Russin wird es in dieser Begegnung nicht einfach haben. Kvitova spielt in diesem Jahr sehr gut und drei gewonnene Turniere beweisen das sehr gut. In diesem Turnier liefert sie ebenfalls sehr gute Partien ab, genau wie im Turnier in Eastbourne als sie erst im Finale besiegt wurde. Wir können ein sehr gutes und ungewisses Match erwarten. Von großer Bedeutung wird auf jeden Fall der erste Aufschlag sein. So kommt uns der Tipp auf eine größere Anzahl von Games irgendwie real vor.

Tipp: über 21,5 Games

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,80 bei paddypower (alles bis 1,72 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010