Tipp Wimbledon: R. Gasquet – A. Murray

Wimbledon_logoDie zweite Woche des Wettbewerbs in Wimbledon bringt uns im Rahmen der vierten Runde einige sehr interessante Duelle. Alle Favoriten sind problemlos weitergekommen, bis auf Nadal, der mit großer Mühe Müller bezwungen hat. Heute werden wir das Duell zwischen dem in diesem Jahr sehr guten Franzosen R. Gasquet und dem Briten A. Murray analysieren. Beginn: 27.06.2011 – 13:00

R. Gasquet ist der 13. Spieler der ATP-Weltrangliste. Er hat sechs Titel in seiner bisherigen Karriere geholt. Im letzten Jahr war er der beste im Turnier in Nizza, wo er im Finale Verdasco mit 2:1 geschlagen hat. Bei den diesjährigen Australian Open hat er gegen Berdych in der dritten Runde in einem Drei-Satz-Match verloren. Beim Turnier in Dubai erreichte er das Halbfinale und da wurde er von Federer mit 2:0 geschlagen. In Indian Wells wurde er im Viertelfinale von Djokovic in zwei Sätzen gestoppt. Beim Turnier in Rom zeigte er wieder einen großartigen Auftritt, aber im Halbfinale wurde er von Nadal besiegt. Bei den French Open schied er in der vierten Runde aus, als er eine Niederlage von Djokovic kassiert hat. Auf dem Weg in die vierte Runde dieses Turniers hat er Giraldo, Kunitsyn und Bolelli mit jeweils 3:0 geschlagen.{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Murray belegt den 4. Platz der WTA-Rangliste. Er hat 17 gewonnene Titel in seiner Karriere. Einen davon hat er beim neulich stattgefundenen Turnier in London geholt, als er Tsonga im Finale bezwungen hat. Zwei Titel hat er im letzten Jahr geholt, als er der Gewinner des Turniers aus der Masters Serie 1000 in Shanghai und des Turniers in Canada gewesen ist. Dieses Jahr hat er im Finale der Australian Open gespielt und wurde von Djokovic besiegt, dann das Halbfinale des Turniers in Monte Carlo, wo er das Match gegen Nadal mit 2:1 verloren hat. Das Turnier in Madrid hat er in der dritten Runde mit der Niederlage gegen Bellucci beendet, während er den tollen Auftritt in Rom mit der Niederlage von 2:1 im Halbfinale gegen Djokovic zu Ende gebracht hat. Bei den diesjährigen French Open spiele er im Halbfinale, wo er von Nadal in drei Sätzen geschlagen wurde. Auf dem Weg in die vierte Runde dieses Turniers hat er Gimeno-Traver mit 3:1 in der ersten Runde, Kamke mit 3:0 in der zweiten Runde und Ljubicic mit 3:1 in der dritten Runde besiegt.

Diese beiden Spieler sind bisher 4 Mal aufeinandergetroffen und beide haben jeweils zwei Siege verzeichnet. Der Franzose war besser beim Turnier in Toronto 2006, als er einen 2:0-Sieg gefeiert hat und ein Jahr später in Paris als er mit 2:1 triumphiert hat. Der Brite feierte 2008. in Wimbledon einen 3:2-Sieg, während er im letzten Jahr bei den French Open mit dem identischen Ergebnis siegte. In den bisherigen Analysen haben wir mehrmals darauf hingewiesen, dass Murray ein großer Favorit in diesem Turnier ist. In diesem Match hat er aber einen sehr gefährlichen Gegner auf der anderen Seite des Netzes uns so können wir ein ungewisses und langes Match erwarten. In den letzten beiden gegenseitigen Duellen wurde der Sieger erst im fünften Durchgang entschieden.

Tipp: über 3,5 Spielsätze

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,67 bei paddypower (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010