WetttippsTENNISDie Tradition beim Tennisturnier in Zagreb wird fortgesetzt, es ist nämlich wieder der Fall, dass ein einheimischer Spieler im Finale dabei ist. Dieses Mal handelt es sich um Ivan Dodig, der verdienterweise im Finale steht. Sein Gegner ist der Deutsche Michael Berrer, der im letzten Jahr auch im Finale stand. Wie gut Berrer bisher gespielt hat, wird er dem Kroaten große Probleme machen, aber bevor wir uns auf einen Tipp festlegen, sollten wir die beiden Spieler näher analysieren. Beginn: 06.02.2011 – 16:00

Dodig ist derzeit auf dem 84. Platz der Weltrangliste. In diesem Jahr spielte er in Chennai, wo er in der zweiten Runde gegen Berdych verloren hat. Auch bei den Australian Open flog er in der zweiten Runde raus. Er musste sich dem späteren Turniergewinner Djokovic in vier Sätzen beugen. Zu seinem ersten Finale der Karriere hier in Zagreb kam er über Granollers, Marchenko, Ljubicic und Garcia-Lopez. Vor allem das Halbfinale gegen den drittgesetzten Garcia-Lopez war sehr spannend und knapp. Zuerst lag Dodig mit einem Satz hinten und kassierte sogar im zweiten Satz den Break gegen sich, aber dann kam er zurück und gewann die Partie. Bis zu einem Zeitpunkt sah es so aus, als ob er auf keinem Fall eine Chance hätte und jeden längeren Ballwechsel musste er an Garcia-Lopez abgeben. Der Spanier spielte sehr geduldig und wartete einfach auf die Fehler von Dodig ab. Diese Dominanz veranlasste Garcia-Lopez dazu, dass er im Matchverlauf ein wenig locker gelassen hat, was Dodig langsam zu seinem Vorteil umgemünzt hat. Dodig spürte diese leichte Arroganz beim Spanier und gab einfach alles. Erst mit der großen Hartnäckigkeit und dem sehr großen Laufpensum hat er das Match zu seinen Gunsten gedreht.{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Der preisgekrönte Buchmacher!</a></div>
{/source}

Der Gegner von Dodig ist der Deutsche Berrer, der sich auf dem 66. Platz der Weltrangliste befindet. Auch er hat noch keine ATP-Titel geholt. Dies ist sein zweites Finale in Zagreb und im letzten Jahr verlor er gegen Cilic in drei knappen Sätzen. In dieser Saison spielte er die Turniere in Brisbane und Sydney, wo er jeweils in der zweiten Runde rausflog. Bei den Australian Open war für ihn schon in der ersten Runde das Kofferpacken angesagt. Auf dem Weg zu diesem Finale hat er Mektic und Kavcic in jeweils zwei Sätzen bezwungen. Im Viertelfinale hat er gegen den sehr begabten Franzosen Gasquet, der eine tödliche Rückhand spielt, 5:2 im ersten Satz geführt, aber dann musste Gasquet aufgrund einer Schulterverletzung aufgeben. Im Halbfinale traf er auf seinen Landsmann Mayer, den er locker in zwei Sätzen bezwungen hat.

Dodig und Berrer sind bis zu diesem Finale nur ein Mal aufeinandergetroffen und zwar im Jahre 2009 bei einem Challenger-Turnier. Dieses Duell gewann damals Dodig mit 6:4 6:4. Der kroatische Tennisspieler ist ein wenig mehr verbraucht, aber dafür wird er die große Unterstützung des heimischen Publikums haben. Außerdem werden die heimischen Linienrichter, wie bei allen Matches ihrer Lieblinge, alle knappen Bälle zu Gunsten ihrer Spieler entscheiden. Hier ist es schwer vorauszusagen, wer gewinnen wird, aber Dodig hat eben diesen unheimlich wichtigen Heimvorteil des fanatischen Publikums.

Tipp: Dodig +2 Games

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,76 bei sportbet (alles bis 1,68 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010